Redaktion  || < älter 2004/0409 jünger > >>|  

Schüco Fassadensystem FW 60+ jetzt für Glaslasten bis 500 kg

(30.3.2004) Die Schüco International KG hat eine Lösung für die Abtragung hoher Glaslasten entwickelt. Sie erlaubt Glaslasten bis zu 500 kg und ermöglicht so größere Glasformate als bisher. Damit erweitert sich der Gestaltungsspielraum für Architekten und Planer. Die Neuentwicklung ist integraler Bestandteil des Basis-Systems FW 60+, so dass alle Vorteile dieses bewährten Systems genutzt werden können.

Bereits bisher war es möglich, mit den Basis-Systemen FW 50+ und FW 60+ Glaslasten bis zu 300 kg zu realisieren. Doch wurde häufig der Wunsch nach größeren Rasterbreiten und damit noch höheren Lasten an die Schüco International herangetragen. Daher hat das Unternehmen eine Systemlösung für große Glaslasten bis zu 500 kg entwickelt. Sie besteht aus einem neuen Glasträger mit Glasauflage, einer T-Verbinder-Einheit und optional einem Aluminium-Verstärkungsprofil für den Riegel. Da die Glasauflage werkseitig montiert wird, bleibt der Verarbeitungsaufwand gering.


Ein innovativer Bestandteil dieser Systemlösung ist die Glaslastzentrierung: Die Glasauflage ist drehbar auf dem Glasträger gelagert und nivelliert sich dadurch selbst (siehe nächstes Bild). Das Glas liegt dadurch auch unter Last vollflächig auf. Ebenso können durch die Isolierglasfertigung entstandene Fertigungstoleranzen kompensiert werden. Das Risiko des Glasbruchs durch einseitige Belastung soll dadurch erheblich verringert werden:


Den Prospekt "Aluminium-Systeme für Fassaden und Lichtdächer" erhalten Interessenten unter Angabe der Kennziffer 030 bei der Schüco International KG via E-Mail: info@schueco.com.

ausgewählte weitere Meldungen: