Redaktion  || < älter 2004/0381 jünger > >>|  

Nachfrage nach Fertighäusern in 2003 deutlich gestiegen

(25.3.2004) Wie der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau, Dirk-Uwe Klaas, jetzt mitteilt, ist die Nachfrage nach Fertighäusern im letzten Jahr deutlich gestiegen. Die Zahl der hierfür erteilten Baugenehmigungen im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäusern stieg bundesweit um 9 Prozent oder 2.046 Genehmigungen auf 22.737. Im Jahr 2002 waren es noch 20.691.

Klaas: "Diese enorme Steigerung liegt natürlich zum Einen an der steigenden Beliebtheit der modernen Holz-Fertigbauweise mit ihren Vorteilen in puncto Preissicherheit, Terminsicherheit und Energieeinsparung. Zum anderen liegt der Zuwachs aber auch an den leidlichen Diskussion um die Abschaffung bzw. Kürzung der Eigenheimzulage. Hier wollten viele Bauherren noch schnell auf Grundlage der alten Fördersätze ihren Traum vom eigenen Haus verwirklichen."

Der Marktanteil des Fertigbaus liegt derzeit bei 13,1 Prozent, womit jedes 8. in Deutschland gebaute Haus in Fertigbauweise realisiert wird. Mittelfristig strebt die Branche einen Marktanteil von 20 Prozent an.

Besonders beliebt ist die Fertigbauweise in Hessen mit einem Marktanteil von 22 Prozent und in Baden-Württemberg mit einem Anteil von 21 Prozent. Den größten Zuwachs bei den Baugenehmigungen für Fertighäuser verzeichneten das Saarland mit 22,1 Prozent und Baden-Württemberg mit 19,8 Prozent.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: