Redaktion  || < älter 2004/0357 jünger > >>|  

finnische Botschaft virtuell

(22.3.2004) Die finnische Botschaft in Berlin präsentiert Architektur und Alltag der Vertretung anhand von 5 Episoden im Rahmen eines virtuellen Rundganges auf lebendige Art und Weise. In der Episode "morgens" folgt beispielsweise der Besucher den Schritten eines Botschaftsbeamten, macht eine Visite im Arbeitszimmer des Botschafters und ist beim Durchsehen der eingegangenen Post dabei. Im Beratungsraum, der an der Decke des Botschaftsgebäudes aufgehängt ist, kann er einer Besprechung der Beamten lauschen. Die Kaffeepause wird im kleinen Innenhof unter der Eberesche gemacht, die abendliche Sauna im Erdgeschoss genommen - siehe auch Bing-Maps und/oder Google-Maps.

Der virtuelle Rundgang trägt wie auch das Gebäude der Botschaft den Namen Kannel, womit eigentlich das traditionelle finnische Saiteninstrument - bekannt auch als Kantele - bezeichnet wird. Kannel wurde übrigens laut eigenen Angaben als bestes Gebäude der Welt ausgezeichnet sowie auch als bestes Gebäude Europas und als bestes Bürogebäude der Welt gewürdigt!

Nebenbei: Der virtuelle Rundgang führt auch in eine Ausstellung im Gemeinschaftsgebäude der Nordischen Botschaften. Die Botschaft von Finnland liegt ja auf dem einzigartigen gemeinsamen Gelände der Nordischen Botschaften, dessen wellenförmiger grüner Kupferzaun eins der markanten Wahrzeichen der Stadt ist.

siehe auch: