Redaktion  || < älter 2004/0246 jünger > >>|  

Solarthermie2000plus heizt ein

(28.2.2004; upgedatet am 3.11.2012) Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fördert weiterhin große Solaranlagen. Neu sind jetzt die Schwerpunkte Heizungsunterstützung und die Klimatisierung von Gebäuden sowie Niedertemperatur-Prozesswärme. Das Förderkonzept wurde am 27.2. auf der "Erneuerbare Energie Tour" im Raum Stuttgart vorgestellt [und endete am 31.12.2008]. Gefördert werden Pilot- und Demonstrationsanlagen mit einer Kollektorfläche von mindestens 100 Quadratmetern, insbesondere:

  • solar unterstützte, kombinierte Trinkwassererwärmungs- und Heizungsanlagen,
  • solar unterstützte Wärmenetze und besonders kostengünstige und effiziente Speicherkonzepte zur zentralen Langzeitwärmespeicherung,
  • die Einbindung von solarthermischen Anlagen in Fernwärmenetze,
  • die Kombination von Solarwärme, Geothermie, Abwärmenutzung und energetischer Biomassenutzung,
  • die solar unterstützte Klimatisierung und deren Kombination mit solarer Trinkwassererwärmung und Heizung,
  • solare Prozesswärme z.B. in Großküchen, Wäschereien,
  • aber auch andere Anlagen mit besonderer wissenschaftlicher, technischer oder wirtschaftlicher Bedeutung.

Neben der Planung und Installation werden auch gefördert:

  • Die wissenschaftliche Begleitforschung
  • Instrumente zum Energie-Contracting bei Vorhaben mit solar unterstützter Trinkwassererwärmung und Heizungsanlagen – Solares Contracting
  • Untersuchungen zu rechtlichen Problemen
  • Entwicklung von Entscheidungshilfen für die Investition in solarthermische Anlagen
  • Vermittlung der Ergebnisse an Akteure, wie Planer, Architekten, Bauherren, Handwerker

Das Fördervolumen wird bei 4 Mio. € pro Jahr liegen.

ausgewählte weitere Meldungen: