Redaktion  || < älter 2004/0186 jünger > >>|  

Wandbilder selbstgemacht: Trendige Fische an der Kinderzimmer-Wand

(13.2.2004) Spätestens mit dem Walt Disney-Kinohit rund um die Suche nach dem verloren gegangenen Regenbogenfisch erfahren Unterwasserwelten und Aquarien bei Groß und Klein ein riesiges Interesse. Da liegt es nahe, die Begeisterung für Meeresgetier und Co. auch dekorativ in Kinderzimmern zu unterstützen: beispielsweise mit entsprechenden Wandmotiven, die kinderleicht und doch mit großer Wirkung selbst realisiert werden können. Hierzu gibt es nun kostenlos vom Tapetenhersteller Erfurt drei kindgerechte Meeresmotive zum Nachmalen.

RID, Rauhfaser- und Tapeten-Informationsdienst, Wandbilder, Kinderzimmer, Tapeten, Vorhänge, Fensterbilder

Und so geht's: Zunächst das gewünschte Motiv downloaden oder auf Folie bzw.  Transparentpapier ausdrucken, um es dann als Zeichenvorlage mit einem Daten-, Overhead- oder Diaprojektor an die gewünschte Wand zu projizieren und mit einem weichen Bleistift an der überstreichbaren Wand nachzuzeichnen. Hierfür sollten keinesfalls Kugel- oder Filzschreiber verwendet werden! (Für die Verwendung eines Diaprojektors kann das Motiv übrigens entsprechend der neunfach unterteilten Vorlage ausgeschnitten und in Diarähmchen eingepaßt werden.) Die Größe des Wandbildes ergibt sich aus der Entfernung des Projektors von der Malfläche. Nun heißt es einfach mit Abtönfarben oder fertig abgetönten Dispersionen ausmalen. Tipp: Einige Farbhersteller bieten in Bau- und Heimwerkermärkten Farbtester an, die häufig schon die notwendige Farbmenge für die hier benötigten Fel-der liefern.

In Kombination mit passenden Accessoires wie Vorhängen, Fensterbildern, Fisch-Mobiles oder Meeres-Stofftieren lässt sich im Handumdrehen aus einem herkömmlichen Kinderzimmer ein kleines Unterwasserparadies zaubern - und das umweltbewusst mit Untergrund und Farbe in Blauer Engel-Qualität.

Quelle:

  • RID - Rauhfaser- und Tapeten-Informationsdienst

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: