Redaktion  || < älter 2004/0168 jünger > >>|  

Schüco Fassaden Innovation: Kalt-Warm-Fassaden in Zukunft mit Basis-Systemen realisierbar

Kalt-Fassaden, Warm-Fassaden, Fassaden, Kalt-Warm-Fassaden, Warmfassaden, Kaltfassaden, Fassadenkonstruktionen, Fassaden, Pfosten-Riegel-Fassade, Fensterband, Fenster, Trockenverglasung, Isolierverglasung, Brüstungsverglasung, Kunststoff-Basisprofile(10.2.2004) FW 50+ und FW 60+ sind eingeführte und erprobte Systeme von Schüco International, die bisher für die Konstruktion von Warmfassaden genutzt wurden. In Zukunft stehen die beiden Systeme nun auch für kostengünstige Fassadenkonstruktionen durch eine Mischbauweise als Kalt-Warm-Fassade zur Verfügung. Sie ersetzen damit das bisher genutzte System CW 80, das im März 2004 ausläuft.

Aus der Verwendung der Basis-Systeme auch für Kalt-Warm-Fassaden ergeben sich eine Reihe von gestalterischen, logistischen und verarbeitungstechnischen Vorteilen. Die Systeme erweitern den Gestaltungsspielraum und bieten ein attraktives Design. Mit schmalen Ansichtsbreiten von 50 mm bzw. 60 mm entspricht ihre Außenoptik der einer Pfosten-Riegel-Fassade. Die Systeme erlauben verschiedene architektonische Gestaltungsvarianten: Fensterband-Optik und Fassaden-Optik im Gebäuderaster sind ebenso möglich wie Lochfenster-Optik. Durch die Nutzung der Standardsysteme können alle Einsatzelemente der Fenstersysteme Royal S und Royal C verwendet werden.

weitere System-Details:

  • Trockenverglasungen mit EPDM-Dichtungen von Scheibenkante zu Scheibenkante sowie Profilgeometrien mit versetzten Ebenen versprechen Wetterdichtigkeit mit erhöhter Sicherheit.
  • Der massive Brüstungsbereich schützt gegen Feuerüberschlag.
  • Durch die Bauwerksmasse und umlaufende Zargenprofile wird eine hohe Schalldämmung erzielt.
  • Die Systeme sind geeignet zur Aufnahme aller glatten und flächigen Füllungen. Einsetzbar sind Isolierverglasungen von 24 mm bis 44 mm und Brüstungsverglasungen von 6 mm bis 12 mm.
  • Alle Komponenten wie z. B. Profile, Dichtungen und Kunststoff-Basisprofile für den Wandanschluss und die Befestigung der Unterkonstruktion sind vorhanden.

Die Verwendung der Standard-Systeme macht Investitionen in zusätzliche Werkzeuge oder Maschinen unnötig. Stumpfe Profilzuschnitte ermöglichen eine einfache Verarbeitung. Da die Fensteröffnungen schnell geschlossen werden können, ist es zudem möglich, Innenausbau und Fassadenfertigstellung parallel auszuführen, was erheblich zur Verkürzung der Bauzeit beiträgt.

Den Prospekt "Aluminium-Systeme für Fassaden und Lichtdächer" erhalten Interessenten unter Angabe der Kennziffer 037 bei der Schüco International KG:

ausgewählte weitere Meldungen: