Redaktion  || < älter 2003/1313 jünger > >>|  

palmOne - der neue (alte) Partner für die mobile Datenerfassung auf der Baustelle

(1.12.2003) Ein alter Bekannter in neuem Gewand - seit Oktober 2003 werden die PDA-Hersteller Palm, Inc. und Handspring, Inc. als palmOne an der Börse gehandelt. palmOne ist damit einer der führenden Anbieter im Bereich Mobile Computing. Während der Bereich Software als PalmSource, Inc. ausgegliedert wurde und sich nun auf die Entwicklung der OS-Betriebssysteme für den Handheld-Bereich konzentriert, soll der Hardware-Bereich von der Verbindung der zwei PDA-Spezialisten profitieren.

Der PDA hat sich auch im Baugewerbe seinen Platz als multifunktionales Organisations- und Kommunikationsinstrument erobert. PDAs werden als Kalender, zur Adressverwaltung und für branchenspezifische Softwareanwendungen auf der Baustelle und im Büro eingesetzt. Die Nutzung von E-Mail und Internet ist bereits für LAN-Verbindungen ausgelegt.

palmOne bietet jetzt Modelle an, die sich durch ihre Flexibilität und variablen Einsatzmöglichkeiten besonders gut für den Einsatz im Berufsalltag eignen. Der Tungsten T3 (siehe Bild) hat beispielsweise mit 64 MB Arbeitsspeicher und einem hochauflösenden Breitformat-Display längst die Leistungskapazität und den Komfort früher PCs erreicht. Sein Display passt sich flexibel an die Arbeitsweise des Anwenders an und kann durch einen so genannten "Slider" im Hoch- und Querformat verwendet werden.

Für Firmen, die ihre Mitarbeiter preisgünstig mit PDAs ausstatten möchten, ist der neue Zire Handheld von palmOne, der speziell für den alltäglichen Gebrauch konzipiert wurde, besonders interessant. Der Zire verfügt über alle wichtigen Basisfunktionen und hat einen Arbeitsspeicher von 2 MB RAM. Mit nur 109 g Gewicht und einer Größe von 11,2 x 7,4 x 1,6 cm ist er der ideale Begleiter im organisatorischen Alltag.

Die Speicherkapazität und der Leistungsumfang des Zire Handheld von palmOne sind vollkommen ausreichend, um branchenspezifische Software für das Baugewerbe einsetzen zu können. Das Massenermittlungsprogramm MWM-Piccolo der Firma MWM Software & Beratung GmbH aus Bonn, das speziell für den Einsatz auf PDAs konzipiert wurde, kann z.B. problemlos auf dem Zire angewendet werden. MWM-Piccolo verwaltet bis zu 40 Projekte und die Übernahme und Speicherung von Baumaßnahmen mit mehren zehntausend Positionen sei laut Hersteller kein Problem.

Die luxuriösere Variante des Zire mit 16 MB RAM - der Zire 71 Handheld - verfügt zusätzlich über eine integrierte Digitalkamera, die die Fotos im JPEG-Standardformat abstellt, so dass diese später auf einem PC weiterbearbeitet werden können. In Verbindung mit entsprechender Palm-Software wie z. B. MWM-Piccolo können die Bilder auch über die Darstellung von Leistungsverzeichnissen mit integrierten Fotos zur lückenlosen Dokumentation von Baustellen verwendet werden.

Die Bilder werden auf dem Palm der entsprechenden Position des LV zugeordnet. So können neben den Massenermittlungsdaten auch die passenden Bilder abgerufen werden. Werden die Daten später vom Palm in das hauseigene Massenermittlungsprogramm (z. B. MWM-Libero) übertragen, kann die Dokumentation der einzelnen Positionen komplett mit den entsprechenden Fotografien ausgedruckt werden.

Alle palmOne-Geräte sind außerdem in der Lage, Microsoft-Office-Informationen abzuspielen. Daten aus Word und Excel können angezeigt und auf dem Palm bearbeitet und gespeichert werden. Die palmeigene Software sorgt außerdem dafür, dass sich die Dateien auf dem ausziehbaren Tungsten T3-Display automatisch vergrößern und verkleinern. Der Slider des Tungsten T3 ermöglicht so die höchst komfortable Arbeit mit palmexternen Dateien.

siehe auch: