Redaktion  || < älter 2003/1264 jünger > >>|  

Neues Rolltor mit Disc-Drive-Technik von Albany Door Systems

<---->(13.11.2003) Das neue RapidRoll 3000 von Albany Door Systems bietet die Vorteile von zwei High Performance Industrietoren in einem: Es verbindet die hohe Laufgeschwindigkeit eines Folienrolltores von bis zu 2,5 m/s mit der einbruchhemmenden Stabilität eines Rolltorpanzers. Gleichzeitig verspricht seine innovative Disc-Drive-Technologie eine sichere und geräuscharme Arbeitsweise. Sie wickelt die doppelwandigen Aluminium-Lamellen auf, ohne dass diese sich dabei berühren. So öffnet und schließt das Außentor in vertikaler Laufrichtung schwingungsarm und leise. Das bedeutet: nahezu verschleißfreier Dauerbetrieb, lange Wartungsintervalle. Die besonders einfache Disc-Drive-Technologie dient zukünftig als Basis für eine neue Generation von High Performance Rolltoren.

Mit seiner kompakten, leicht installierbaren Bauform - maximale Abmessungen bis fünf Meter Höhe und Breite - passt sich das RapidRoll 3000 leicht in den Baukörper ein, seine rasche Verfügbarkeit erlaubt einen flexiblen Bauablauf. Gleichzeitig wirkt das robuste Rolltor als Gestaltungselement der Gesamtfassade; seine glatte, farbig wählbare Oberfläche bietet die Möglichkeit, Fensterlamellen großflächig zu integrieren. Auch der Innenbereich profitiert vom anspruchsvollen Design. Für zukünftige Modelle stehen außerdem attraktive, platzsparende Dachfolge-Lösungen zur Verfügung. Das Tor wird in Hannover 2004 am Internationalen Designwettbewerb "Gute Industrieform" teilnehmen.

Hinter dem Design verbirgt sich über den Disc-Drive hinaus anspruchsvolle Technik. So erhält das Tor seine Verschleißfestigkeit durch die Kombination mit flexiblen Hochleistungs-Zugelementen. Die Lamellen sind nicht wie üblich mit Scharnieren, sondern durch gummierte, stahlarmierte Traggurte verbunden. So verteilen sie bei einer Kollision den Druck und bewahren durch ihre Elastizität den Torbehang als Ganzes vor mechanischer Beeinträchtigung; nur die unmittelbar berührten Lamellen sind betroffen. Sie können leicht einzeln ausgewechselt werden.

<---->Auch der Schutz von Nutzer und Tor wird beim RapidRoll 3000 groß geschrieben. Wesentliches Element ist dabei die patentierte, vorlaufende Lichtschranke an der Hauptschließkante. Sie stoppt das Tor bei Unterbrechung in der Schließbewegung und veranlasst eine Richtungsumkehr. Eine zusätzliche, geschützt in den Seitenteilen eingebaute Lichtschranke rundet den hohen Sicherheitsstandard ab. Weitere Maßnahmen wie Lichtschleier, Bewegungsmelder oder Induktionsschleifen lassen sich ebenfalls integrieren.

RapidRoll 3000 entspricht den gängigen Industrienormen, etwa der europäischen Bauprodukterichtlinie. Darüber hinaus ist es windbeständig nach EN 12424, Klasse 3, sowie wetterfest. Auch der Betrieb des Tores im Rahmen einer Gebäudeleittechnik ist zukünftig möglich; Varianten, die per Funkmodul ferngewartet werden können, sind ebenfalls in Planung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: