Redaktion  || < älter 2003/1207 jünger > >>|  

Quartalsbilanz Automatiktürenhersteller erlaubt verhaltenen Optimismus

(30.10.2003) Als vorsichtig optimistisch schätzen die Hersteller von automatischen Türsystemen ihre derzeitige Marktlage auf den Inlandsmärkten in Deutschland ein. Im Gegensatz zur nach wie vor rückläufigen Entwicklung im Baugewerbe und der Bauzulieferindustrie hat es in den ersten drei Quartalen 2003 keinen Einbruch gegenüber dem Vorjahr gegeben. Diese Bilanz hat der Fachverband Türautomation (FTA) bei seiner Mitgliederversammlung Ende Oktober in Bochum gezogen.

automatische Türen, Automatiktüren, automatische Türsysteme, Automatiktür, Türautomation, Türen, Tür, automatische Schiebetüren, Karusselltüren, Schiebetür, Karusselltür

Unterm Strich ist der Absatz von automatischen Türsystemen in Deutschland in den ersten neun Monaten 2003 mit einem Zuwachs von 1,3% leicht gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert worden. In der Sparte automatische Schiebetüren, eingeschlossen automatische Fluchtwegschiebetüren, betrug das Plus sogar 2,7 %. Einen starken Einbruch mit über 30 % Rückgang bei den verkauften Anlagen gab es dagegen bei den Karusselltüren. Für diesen Einbruch werden allerdings Sonderentwicklungen verantwortlich gemacht, die keine Aussage über die zukünftige Entwicklung im Marktsegment der Karusselltüren zulassen.

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2003, hoffen die Hersteller von automatischen Türsystemen das ausgeglichene Ergebnis beibehalten zu können. Mit einer nennenswerten Belebung des Absatzes in Deutschland wird allerdings in den nächsten sechs Monaten nicht gerechnet. Mittel- bis langfristig erwartet der Fachverband Türautomation zusätzliche Impulse aus angelaufenen unternehmensübergreifenden Marketingaktivitäten, die vor allem in den Bereichen Gesundheit, Handel und Gastronomie den Nutzen von automatische Türsystemen erläutern und damit das Kaufinteresse ankurbeln sollen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: