Redaktion  || < älter 2003/1197 jünger > >>|  

Funktions- und Ertragsüberwachung für thermische Solaranlagen

(28.10.2003) Wie effizient und zuverlässig sind Solaranlagen? Wie ist das messbar? Mangelnde Effizienz oder ein vollständiger Ausfall der Solaranlage kann lange Zeit unbemerkt bleiben, da der Heizkessel die fehlende Wärme umgehend nachliefert. Eine zuverlässige Funktionskontrolle von Solaranlagen nutzt nicht nur den Eigentümern sondern auch den Herstellern, den Planern und dem Handwerk. "Garantierte Erträge" schaffen Vertrauen in die Qualität und den zuverlässigen Betrieb der Anlagen. Bisher erfordert der Nachweis garantierter Erträge eine aufwändige Messtechnik.

Jetzt wurde ein Verfahren entwickelt, dass fortlaufend die Funktion und den Ertrag einer Solaranlage kontrolliert. Die neue Technik liefert dabei genaue Messwerte von wichtigen Stellen der Solaranlage sowie täglich berechnete Ist-Werte für den Ertrag, die mit Sollwerten verglichen werden. Die Sollwerte werden täglich anhand der Einstrahlungsdaten berechnet. Neu gegenüber anderen Verfahren ist, dass als Basis der Berechnung des Erwartungswertes jetzt die Kollektorkennwerte herangezogen werden, die anhand international genormter Prüfverfahren ermittelt werden.

Das BINE-Projekt-Info "Funktions- und Ertragsüberwachung für thermische Solaranlagen" stellt das neue Verfahren vor und berichtet über erste Betriebserfahrungen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: