Redaktion  || < älter 2003/1026 jünger > >>|  

SKS setzt 2004 auf Kundenbindung: Teilnahme an der fensterbau/frontale nicht geplant

(19.9.2003) Der Rollladenexperte SKS Stakusit Bautechnik GmbH will im nächsten Jahr nicht an der Nürnberger Fachmesse fensterbau/frontale teilnehmen. Im Mittelpunkt der Marketing- und Vertriebsaktivitäten in 2004 stehen vielmehr Instrumente zur Kundenbindung. Dazu zählt unter anderem das neue Partnerschaftskonzept, das die Duisburger in diesem Jahr erfolgreich eingeführt haben.

"Da die Umsetzung unserer zahlreichen Kundenbindungskonzepte mit hohem Zeit- und Kostenaufwand verbunden ist, haben wir uns gegen eine Messeteilnahme entschieden", so Marketingleiterin Simone Bruder. Allerdings sei mit dem Fernbleiben von SKS die Bedeutung der fensterbau/frontale nicht in Frage gestellt. Das Unternehmen habe für 2004 andere Prioritäten setzen müssen.

Um neue und bestehende Kunden an das Unternehmen zu binden, will SKS im nächsten Jahr mehrere Instrumente einsetzen. Eines davon ist das 2003 angelaufene Partnerschaftskonzept. Es besteht aus drei unterschiedlichen Kooperationsvarianten, zwischen denen die SKS-Partner wählen können. Sie unterscheiden sich jeweils in der Intensität der Zusammenarbeit und beinhalten unter anderem finanzielle Unterstützung bei Anzeigen und Mailings, bei der Durchführung von Messen und der Nutzung von Werbemitteln für die Ladenpräsentation.

Außerdem setzt SKS auf gezielte Kundenevents und Schulungen. Damit diese in einem angemessenen Rahmen durchgeführt werden können, sind auch Investitionen in den Ausbau des unternehmenseigenen Ausstellungsgebäudes geplant.

Trotz Messeabstinenz wird SKS auch im nächsten Jahr wieder mit Produktneuheiten aufwarten - vor allem in den Bereichen Insektenschutz, Rollladenmotoren und Rollladenkästen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: