Redaktion  || < älter 2003/1017 jünger > >>|  

Business Tower der Nürnberger Versicherungsgruppe mit dem Gütesiegel "Sprinkler Protected" ausgezeichnet

Business Tower der Nürnberger Versicherungsgruppe(18.9.2003) Für seinen umfassenden Brandschutz wurde am 18. September die Generaldirektion der Nürnberger Versicherungsgruppe mit dem Prädikat „Sprinkler Protected“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde von Vorstandsmitglied Henning von der Forst, zuständig für Kapitalanlagen und damit „Hausherr“ des Business Towers, entgegen genommen. Zur Erinnerung: Das Gütesiegel wird vom Bundesverband Feuerlöschgeräte und -anlagen für öffentliche Gebäude und Einrichtungen verliehen, in denen mehr für die Sicherheit von Besuchern und Mitarbeitern getan wird, als es der Gesetzgeber bisher vorschreibt.

Der moderne Bürokomplex an der Ostendstraße unweit des Wöhrder Sees (siehe Bing-Maps und/oder Google-Maps) erlangte durch den weithin sichtbaren Business Tower, mit 135 Metern und 34 Stockwerken Bayerns höchstes Bürogebäude, bundesweite Bekanntheit und bietet auf insgesamt 135.000 m² Gesamtfläche mehr als 3.000 Menschen aus der Region einen Arbeitsplatz.

13.000 Sprinklerköpfe schützen Bayerns höchstes Bürogebäude

Auch das Brandschutz-Konzept des Gebäudes bietet einige Superlative. Die Sprinkleranlage ist eine der größten ihrer Art in Deutschland. Mehr als 13.000 Sprinkler sind über das ganze Gebäude verteilt - von der Tiefgarage über die Eingangshalle und alle 2.500 Büroräume sowie Flure, Treppenhäuser und Teeküchen bis zum Konferenzbereich im 33. Stockwerk des Büroturms.

Die Anlage wird aus zwei Zisternen und dem See im Innenhof gespeist, der allein 12.000 m³ Wasser fasst. Vier separate Pumpenanlagen sorgen für die Löschwasserzufuhr. Zwei der Anlagen befinden sich im zweiten Untergeschoss und decken den Bedarf bis zur zwölften Etage. Zwei weitere Systeme im 15. Obergeschoss versorgen die höher gelegenen Stockwerke. Das verzweigte Sprinklernetz wird über insgesamt 26 Alarmventilstationen gesteuert. Das Rechenzentrum sowie der Tresorraum werden zusätzlich durch Argon-Feuerlöschanlagen geschützt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: