Redaktion  || < älter 2003/0975 jünger > >>|  

Ausstellung: Werke namhafter Architekten und Ingenieure des Südwestens

(4.9.2003) Was zeichnet das Schaffen von Architekten und Ingenieuren in der Zeit vom Barock des 18. Jahrhunderts bis hin zur Phase des Dekonstruktivismus der 1990er Jahre aus? Dieser Frage geht das "Südwestdeutsche Archiv für Architektur und Ingenieurbau an der Universität Karlsruhe" (saai) nach: Seit 14 Jahren sammelt es Dokumente zur Geschichte von Architektur und Ingenieurbau, Schwerpunkt bildet dabei der Südwesten Deutschlands. Aufbauend auf alten Beständen des Instituts für Baugeschichte konnte so eine der größten Sammlungen ihrer Art in Deutschland zusammengestellt werden, die jedoch fast ausschließlich in der Fachwelt bekannt ist. Dies soll sich nun ändern:

Vom 13. September bis zum 16. November 2003
findet die Ausstellung "querschnitt" des saai
im Badischen Landesmuseum Karlsruhe statt.

Ort der Ausstellung ist das Museum beim Markt, Karl-Friedrich-Straße 6, in Karlsruhe. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Donnerstag von 11 bis 17 Uhr, sowie Freitag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.

Gezeigt werden die wichtigsten Werke aus den Beständen des saai. Dazu gehören ausgewählte Architekturzeichnungen, Skizzen, Modelle und Fotografien. Die Exponate stehen für wichtige Etappen der facettenreichen Entwicklung des Bauens und sind charakteristisch für das Baugeschehen in Baden und Württemberg und die von hier ausgehenden Impulse.

Exemplarische Bauten und Projekte wichtiger Persönlichkeiten bieten den Besuchern einen stilistischen Querschnitt. Genannt seien hier Domenico Egidio Rossi, Friedrich Weinbrenner, Heinrich Hübsch und Josef Durm, Hermann Billing, Otto Ernst Schweizer oder Richard Döcker, Egon Eiermann, Fritz Leonhardt, Rolf Gutbrod, Hans Kammerer, Heinz Mohl oder Günter Behnisch.

siehe auch:

weiter Meldung: