Redaktion  || < älter 2003/0931 jünger > >>|  

Essener Sicherheitstage - DIE Veranstaltung für Sicherheitsverantwortliche

(20.8.2003) Durch die veränderte Bedrohungssituation laufen Betriebe und Privatpersonen zunehmend Gefahr, Opfer krimineller Handlungen zu werden. Mehr und mehr planen daher den Einsatz entsprechender Sicherungstechniken neu oder überprüfen ihre derzeitigen Konzepte.

Den Architekten und Fachplanern kommt bei der Beratung der Bevölkerung über wirksame Sicherheitskonzepte eine besondere Bedeutung zu: Die Kunden müssen umfassend über Gefahrenpotenziale, Schwachstellen eines Gebäudes sowie die verschiedenen Möglichkeiten zur Prävention informiert werden.

So sind die Themen:

  • Die Rolle elektronischer Zylinder in einem Sicherheitskonzept
  • Funk-Gefahrenmeldeanlagen - Einsatzbereiche und Erfahrungen im Bereich BMA/EMA
  • Die Kombination von BMA und Video/CCTV zur Brandfrüherkennung
  • Der Einsatz der Biometrie in der Zutrittskontrolle
  • Die Umsetzung der DIN 14675 (Brandmeldeanlagen) - Aufbau und Betrieb - seitens der Planer, Errichter und Betreiber aus Sicht der Feuerwehr von großer Bedeutung

Fundierte Antworten zu diesen, aber auch zu vielen anderen topaktuellen Fragen werden im Rahmen der Essener Sicherheitstage am 13./14. November 2003 gegeben.

Diese Veranstaltung von Experten für Experten wird in Kooperation zwischen dem BHE (Bundesverband der Hersteller und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.V.) und der Messe Essen durchgeführt und bietet über 2 Tage mit rund 30 Vorträgen und über 30 Ausstellern eine attraktive Vielfalt. Sie richtet sich u.a. auch an Behördenvertreter (Polizei, Feuerwehr, Bauämter), Sicherheitsbeauftragte von Banken, Industrie, Handel und Dienstleistungsbetrieben, an Versicherer, Wachgesellschaften, Errichterfirmen, Hersteller sowie Planer- und Ingenieurbüros von Sicherungstechniken.

Weitere Highlights des Fachkongresses sind die Einführungsvorträge:

  • Frau Claudia Rohde, Geschäftsleitung der ProPK (Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes) referiert zum Thema "Die allgemeine Bedrohungssituation in Deutschland" und
  • Herr Jörg Ziercke, Vorstandsmitglied des DFK (Deutsches Forum für Kriminalprävention) berichtet über die Kriminalprävention in Deutschland.

Die Blockzusammenstellung der Einzelvorträge verspricht eine anspruchsvolle Themen-Wahlmöglichkeit. Schirmherr des Fachkongresses ist der nordrhein-westfälische Innenminister Dr. Fritz Behrens.

siehe auch: