Redaktion  || < älter 2003/0904 jünger > >>|  

interlift 2003 - eine Branche denkt positiv

  • Deutliches Wachstum der interlift: über 40 Aussteller mehr als in 2001
  • Leitmesse für Aufzüge, Komponenten und Zubehör immer internationaler
  • Forum ersetzt interlift-Kongress

(16.8.2003) Die Aufzugswelt trifft sich vom 14. bis 17. Oktober 2003 in Augsburg. In diesem Jahr findet die interlift, die internationale Leitmesse rund um den Vertikalverkehr in wirtschaftlich schwieriger Zeit statt. Bei solchen Rahmenbedingungen ist es von besonderer Wichtigkeit, sich mit neuen Produkten, Produktverbesserungen etc. der Fachwelt zu präsentieren. Dies haben die Unternehmen der Aufzugsindustrie verinnerlicht, denn die Zahlen sprechen für sich. Die AFAG Messen und Ausstellungen GmbH meldet einen Zuwachs bei den Ausstellerzahlen vor allem der der ausländischen Beteiligungen. Unter den bis Mitte Juli angemeldeten 360 Ausstellern werden etwa 19 Prozent (68 Unternehmen) zum ersten Mal in Augsburg auf der interlift dabei sein. Erstaunlich wenn man auf die derzeitig lahmende Konjunktur schaut, denn auch die Branche ist nicht ohne Auftragsrückgänge bei den Neubauten davongekommen.

interlift Pflichtermin der Aufzugbranche

Auf der interlift zeigt die Aufzugsindustrie ihre Visitenkarte, mit innovativen Entwicklungen, Problem- und Systemlösungen sowie Dienstleistungen. In der Vergangenheit hat man auf der Messe immer wieder Zukunftsperspektiven zu sehen bekommen. Nicht jede Idee ist bis zur Serienreife gelangt, aber die Anregungen waren für die Fachbesucher von großer Wichtigkeit für ihre tägliche Arbeit vor Ort. Und mancher Aha-Effekt hat auf den Messen vergangener Jahre zu Weiterentwicklungen in der ganzen Branche beigetragen. Wo das Angebot des Weltmarktes repräsentativ gezeigt wird, ist die Teilnahme für Besucher Pflicht. Nur hier wird ihm auf engstem Raum so viel geboten. Die Aussteller sind überwiegend mittelständisch geprägte Hersteller von Komponenten sowie deren Vertreiber, aber auch Aufzugbauer von kompletten Anlagen, die hier auf ihre Kunden treffen.

Ein Blick zurück auf das Jahr 2001: Damals erreichte die interlift mit knapp 15.000 Fachbesuchern eine gewaltige Resonanz, denn alle Besucher die mit dem Flugzeug anreisten, mussten mit dem Schock vom 11. September fertig werden. Es ist auch im Rückblick nur erstaunlich zu nennen, dass das Ereignis bei Ausstellern und Besuchern zu keinem Rückzug bei den Buchungen führte.

Leitmesse deutlich internationaler als vor 2 Jahren

Im Jahr 2001 waren in Augsburg 24 Nationen auf der Ausstellerseite vertreten, damit die große Internationalität der interlift unterstreichend. Diese Zahlen aber sind längst Vergangenheit, denn auf der zweiten Sitzung des Messebeirats konnte die AFAG stolz verkünden, dass im Oktober 2003 Aussteller aus 38 Ländern ihre Exponate zeigen werden. Der Anteil der ausländischen Aussteller macht in diesem Jahr einen Anteil von 60 Prozent aus, auch hier nochmals eine Zunahme gegenüber der Messe vor zwei Jahren, ein unübersehbares Indiz für die internationale Akzeptanz der Messe. Sehr stark vertreten sind Italien und Spanien, gefolgt von China, Großbritannien, der Schweiz, den USA und Frankreich. Die Türkei ist wesentlich stärker vertreten als im Jahre 2001. Erstmals ist auch Russland in Augsburg dabei. Eine überaus erfreuliche Entwicklung, die dem allgemeinen Messetrend zuwiderläuft.

Forum ersetzt Kongress

Immer wieder ist aber auch darauf hingewiesen worden, dass sich eine Messe wie die interlift mit ihrem umfangreichen Angebot an interessanten und neuen Exponaten auch für die fleißigsten Besucher nur schwerlich mit einem ausführlichen Kongress bewältigen lässt. Meist leidet der Kongress darunter, denn wer unterbricht schon ein informatives Fachgespräch mit der Standbesetzung, um zu einem Vortrag zu eilen? Wenn man sich dann vor Augen hält, dass mehr als jeder zweite Besucher im Unternehmen mit Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen befasst ist, wird das Dilemma deutlich.

Der VFA INTERLIFT, als ideeller Träger der Messe, und die Messegesellschaft AFAG haben daraus die Konsequenzen gezogen und den Kongress in diesem Jahr aus dem Programm genommen. Neu aufgenommen wurde an seiner Stelle das interlift FORUM. Hier sollen rund dreißig etwa 20-minütige Vorträge gehalten werden. Das FORUM bietet den Vorteil, dass es den Besuchern kostenlos inmitten des Messegeschehens offeriert wird - und zwar eingebunden in den Messerundgang in Halle 6. Jeder kommt also dort vorbei und kann die Gelegenheit zum Zuhören und "kurzen Ausruhen" nutzen. Modernste Tagungstechnik macht Simultanübersetzungen in Englisch möglich, sodass auch ausländische Besucher die Informationen nutzen können.

Sonderthema "2003 - Jahr der Menschen mit Behinderungen"

Das Jahr 2003 ist bekanntlich das offizielle "Jahr der Behinderten", wobei der Begriff "Menschen mit einem Handicap" die Situation vielleicht besser umschreibt. Es wird interessant sein zu beobachten, was die Aussteller dieses Sektors diesmal zu zeigen haben. Wer Probleme mit dem Treppensteigen hat - sei es mit oder ohne Rollstuhl, für den sind auch ein paar Stufen vor dem Eingang ein Riesenproblem. Hier kann meist nur ein Personenfördermittel helfen. Die Zeiten haben sich zudem ganz grundlegend gewandelt: Dank der umfassenden Gesundheitsversorgung gibt es immer mehr ältere Mitmenschen, die längst nicht mehr so beweglich sind. Der Trend zum selbstbestimmten Leben bis ins hohe Alter bedeutet aber, dass der "alte Mensch" solange wie eben möglich in seinen angestammten vier Wänden wohnen bleibt. Vor diesem Hintergrund sollten auch bereits die jungen Eigenheimbauer an das "Wohnen im Alter" denken und die Aufzugbauer gezielt in die Gebäudeplanung einbeziehen.

Rahmenprogramm

  • Am Dienstag, den 14. Oktober um 10 Uhr empfängt der VFA INTERLIFT e.V. am Verbandsstand in Halle 6 die geladenen Gäste. Anschließend findet im FORUM (ebenfalls in Halle 6) die offizielle Eröffnung statt.
  • Am Abend des Eröffnungstages findet um 19 Uhr in Halle 6 der Ausstellerabend "Round-Up interlift 2003" statt.
  • Am Mittwoch, den 15. Oktober lädt die IHK Leipzig in die Halle 6 zum "Sachsen-Abend" ein. Beginn 19 Uhr.
  • Wie immer bietet die AFAG Ausflugmöglichkeiten in die Stadt Augsburg oder die Umgebung an. Ferner steht ein umfangreiches Service-Angebot, wie Dolmetscherdienste, Mietwagen- und Shuttleservice, Reiseangebote oder Inland-Flugbuchungen zur Verfügung.

siehe auch:

  • interlift
    Die interlift 2003 ist vom 14. bis 17. Oktober von 9 bis 18 Uhr geöffnet.