Redaktion  || < älter 2003/0840 jünger > >>|  

Mauerwerk: Baupreise sinken - Ansprüche steigen

(31.7.2003) Baukredite bereits ab etwa 3,6 Prozent Zinsen, langfristige Hypothekendarlehen zu rund fünf Prozent - nie war Bauen so günstig wie heute. Auf breiter Front machen außerdem neue Bau-Systeme die Verarbeitung schneller und damit günstiger. Viele Bauherren nutzen die gewonnene Kaufkraft und greifen verstärkt zu wertigeren Baumaterialien und hochwertiger Ausstattung: Marmor statt Fliesen, Mauerwerk aus porosiertem Ziegel, lösemittelfreie Wandfarbe, ....

Fast jedes zweite massiv gebaute Eigenheim wird inzwischen aus Ziegel errichtet. "Der Traditionsbaustoff ist längst ein 'High-Tech-Produkt', er steht für Wertbeständigkeit und niedrige Folgekosten", bestätigt auch Dipl.-Ing. Bernhard Schlötzer von der unipor-Ziegel-Gruppe.

Investition für die Zukunft

Rund 90 Prozent aller Eigenheime in Deutschland sind Massivbauten. Sie ermöglichen wirtschaftliches Bauen - zu inzwischen nur noch rund 1.000 Euro pro Wohn-Quadratmeter. Zudem sind aktuelle 'High-Tech-Ziegel' ...

  • sägemehl-porosiert, um die Wärme besser zu dämmen und/oder
  • plangeschliffen, um Wärmebrücken zu reduzieren.

Die modernen Versionen des uralten Baumaterials werden übrigens immer häufiger auch als vorgefertigte Wandelemente zur Baustelle geliefert und binnen weniger Tage zum Rohbau montiert. "Dennoch individuell, allemal preiswerter und unbedingt funktional", stellt der unipor-Experte fest.

"Homing" und "Cocooning" liegen voll im Trend: man will es sich zu Haus schön machen und die "böse Welt" mit ihren zahlreichen Problemen und Problemchen auf Distanz halten (nachvollziehbar!). Damit gewinnen proportional Werthaltigkeit und Solidität der eigenen vier Wände noch mehr an Bedeutung: Ganz im Sinne des konsequenten Ziegelbaus, denn ...

  • der Rohbau aus nur einem Material senkt die Reparaturanfälligkeit,
  • das Risiko von Rissen lässt sich mit System-Lösungen aus einem Baustoff, der gleichzeitig trägt und dämmt, erheblich reduzieren,
  • baubiologisch - man denke z.B. an Schimmelbildung und Raumklima! - liegt ein Ziegelmauerwerk, das anfallende Feuchtigkeit sehr gut ausbalancieren kann, immer auf der sicheren Seite, ...

... so dass ein Ziegelhaus mit Blick auf einen späteren Verkauf als ausgesprochen werthaltig gilt.

<---->Hintergrund: Ziegel bieten mit ihrer Wärmedämm- und Wärmespeicher-Fähigkeit die Basis für energiesparendes Bauen und Wohnen: Tausende kleiner Luftporen - sie entstehen im unipor-Ziegel durch ausgebranntes Sägemehl - fungieren als "Wärmepuffer". Der keramische Baustoff speichert tagsüber die Wärme der Sonne und gibt sie dann in den kühleren Abendstunden ins Hausinnere ab. Gleichzeitig sorgt die material-typische kapillare Struktur im Ziegel für eine konstante Luftfeuchtigkeit der Räume. Überschüssige Raumfeuchte wird in den feinen Haarröhrchen aufgenommen und bei Bedarf abgegeben. Ziegel funktionieren also wie eine "natürliche Klimaanlage" und sorgen so für ein behagliches, gleichmäßiges Raumklima.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: