Redaktion  || < älter 2003/0661 jünger > >>|  

Bonn erhält Internet-Preis 2003 des Informationskreises für Raumplanung

(22.6.2003) Am 13. Juni 2003 hat die Jury unter Vorsitz von Dr. Frank Schröter zum vierten Mal den Internet-Preis des Informationskreises für Raumplanung (IfR) e.V. vergeben. Preisträgerin 2003 ist das Stadtplanungsamt der Bundesstadt Bonn. In der Jury waren vertreten: Mitarbeiter/innen des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR), des Fraunhofer-Instituts Autonome Intelligente Systeme (AIS), von Kommunalverwaltungen, Universitäten und interneterfahrene IfR-Mitglieder/innen.

Die Internetdarstellung der Bundesstadt Bonn wurde aus zahlreichen Bewerbungen aus dem deutschsprachigen Raum ausgewählt. Sie zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass die Projektbeschreibungen sehr übersichtlich gestaltet sind sowie eine hohe Informationstiefe angeboten wird. Hervorzuheben ist auch, dass die gesetzlich vorgeschriebene Beteiligung per Internet ausgeübt werden kann und als eigener Menüpunkt leicht auffindbar ist, so dass die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger am Planungsprozess erleichtert wird. Dazu wird die gesamte Palette der kommunalen Planung aufgezeigt: Das Angebot beinhaltet neben Bebauungsplänen beispielsweise Informationen zu AGENDA21, Straßenausbau, Nahverkehrsplan und Straßenraumgestaltung. Auch wird durch den einheitlichen Aufbau der Projekte eine hohe Aufenthaltsqualität auf den Internetseiten erreicht. Zusätzlich können Bürgerinnen und Bürger die Planungsinformationen sowie ergänzende Fachplanungen als PDF-Dokumente herunterladen.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre, mit der Vergabe des IfR-Internet-Preises 2000 an das Planungsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf; 2001 an das Planungsamt der Stadt Osnabrück und 2002 an das Planungsamt der Stadt Bamberg, zeigen deutlich, dass die Internetpräsenz der Preisträgerin als Vorbild für andere Städte dient. In diesem Sinne verknüpft die Jury mit der Vergabe des IfR-Internet-Preises an das Planungsamt der Bundesstadt Bonn auch die Hoffnung, das planungsbezogene Informationen mit Hilfe des Internets einer breiten Bevölkerungsschicht zur Verfügung gestellt und den Bürgerinnen und Bürgern in noch stärkerem Maße die Möglichkeit gegeben wird, sich aktiv an den Entwicklungen und geplanten Veränderungen der Stadt zu beteiligen.

Der IfR-Internet-Preis wird im Rahmen der IfR-Jahrestagung "Raum-Planung-Internet - Mehr Transparenz und Demokratie?" am 19. September 2003 in Gelsenkirchen verliehen. Die ausgezeichnete Kommune darf auf ihren Seiten das Emblem "Preisträger des IfR-Internet-Wettbewerbs" führen.

Hintergrundinfo: Der Informationskreis für Raumplanung ist eine bundesweit wirkende Interessensvertretung von über 1.700 Raumplanerinnen und -planern.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: