Redaktion  || < älter 2003/0604 jünger > >>|  

Ölwärme mit Komfort-Service: Ölheizung und Tank können rund um die Uhr fernüberwacht werden

(10.6.2003) Besitzer einer Ölheizung haben die Möglichkeit, stets dann ihren Wärmevorrat im Heizöltank aufzufüllen, wann immer sie den günstigsten Zeitpunkt für gekommen halten. Sie entscheiden zudem selbst, wo und wie viel Brennstoff sie bestellen möchten. Ölheizungsbetreiber, die sich allerdings um die Details ihrer Wärmeversorgung nicht kümmern möchten, können diese den Fachleuten vom Handwerk und Mineralölhandel anvertrauen. Auf Wunsch wird sogar der gesamte Heizbetrieb rund um die Uhr fernüberwacht.

Zum Standard-Service-Repertoire der meisten Mineralölhändler gehört das Angebot, einen Kunden auf Basis der durchschnittlichen Verbrauchswerte der vergangenen Jahre rechtzeitig per Telefon an das Nachtanken zu erinnern. Noch mehr Bequemlichkeit bietet die vollautomatische Ölstandskontrolle, die künftig zum festen Bestandteil der Service-Palette des Mineralölhandels zählen dürfte. Dafür muss nur ein spezielles Modem im Tank- oder Heizraum installiert werden. Via Telefonleitung meldet das Mess-System zuverlässig dem Heizöllieferanten, wenn eine voreingestellte Mindestmenge im Tank unterschritten wird. Anschließend brauchen nur noch Nachfüllmenge und gewünschter Liefertermin abgestimmt zu werden.

Auch die Funktionsüberwachung der gesamten Heizungsanlage ist mit einem solchen Modem möglich. Über das normale Telefonnetz kann sich der Heizungsbauer jederzeit über den Zustand und den effektiven Betrieb der Heizungsanlage informieren, bei Bedarf eine Ferndiagnose durchführen. Unregelmäßigkeiten an Kessel oder Brenner werden automatisch übermittelt, so dass ein Servicemonteur noch vor einer möglichen Störung am Ort sein kann.

Zusätzlichen Wärmekomfort bietet dieser Service in Verbindung mit einem Wärme-Abonnement, das unter verschiedenen Bezeichnungen von vielen Heizölhändlern offeriert wird. Im Prinzip funktioniert das Wärme-Abo wie der Strom-, Wasser- oder Gasbezug. Die voraussichtlichen Brennstoffkosten werden auf das gesamte Jahr verteilt und in variabel wählbaren Abschlagsbeträgen und Zahlungsintervallen abgebucht. Und zwar ohne dass dafür zusätzliche Gebühren anfallen. Nach jeweils zwölf Monaten werden Soll und Haben mit dem tatsächlichen Verbrauch verglichen, eventuelle Guthaben verrechnet und bei Bedarf die nächsten Raten angepasst.

Den Zeitpunkt des Heizöleinkaufs kann der Kunde auch als Wärme-Abonnent selbst bestimmen. Deshalb bleibt ihm trotz der bequemen Zahlungsweise die Möglichkeit, die saisonalen Schwankungen der Heizölpreise geschickt zu nutzen und so günstig wie möglich Ölwärme zu ordern.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: