Redaktion  || < älter 2003/0582 jünger > >>|  

Käufermarkt bei Mehrfamilienhäusern: Direkte Immobilienanlagen bieten attraktive Renditen

(5.6.2003) Käufer von Wohn- und Geschäftshäusern können in fast allen Lagen Deutschlands mit attraktiven Preisen und hohen Renditen rechnen. Im Vergleich mit anderen Anlageformen schnitten Mehrfamilienhäuser als Kapitalanlage mit Abstand am besten ab, berichtet der Verband Deutscher Makler (VDM). "In fast allen Teillagen gibt es in diesem Jahr einen hochinteressanten Käufermarkt. Anleger können heute zu günstigen Konditionen wie lange nicht mehr investieren. Viele Objekte tragen sich von Anfang an", erklärte Jürgen Michael Schick, Bundespressesprecher des Verbandes Deutscher Makler.

In Düsseldorf oder Hamburg würden Mehrfamilienhäuser in gefragten Lagen mit guter Beschaffenheit durchschnittlich zum 14-fachen des jährlichen Mietertrages den Eigentümer wechseln. Das bedeute eine Anfangsrendite von mehr als 7 Prozent. In mittleren Lagen von Düsseldorf oder Hamburg kosteten gut gepflegte Objekte ohne Instandsetzungsbedarf das 11,5-fache der jährlichen Nettomiete. Das entspreche einer Rendite von 8,7 Prozent. In Berlin liege des Niveau noch günstiger. In guten Lagen der Hauptstadt müssten Käufer das 12- bis 13-fache der Jahresnettomiete kalkulieren. In mittleren Lagen gingen Verkäufer durchschnittlich beim 10- bis 11-fachen der jährlichen Nettomiete mit Kaufinteressenten zum Notar.

Zu den attraktiven Preisen komme das historisch günstige Zinsniveau. "Für viele Anleger bedeutet das, dass neben den Rücklagen für Instandhaltung und Mietausfälle von Anfang an ein echter Überschuss bleibt. Dieser kann dann zusätzlich in das Haus investiert werden oder steht als Privatentnahme zur Verfügung", betonte Maklersprecher Schick. Im Vergleich zu Aktien, Lebensversicherungen oder zahlreichen Fonds, die Renditen zwischen 3 und 5 Prozent erwirtschafteten, könne der Besitzer eines guten Mehrfamilienhauses mit einer deutlich besseren Verzinsung rechnen. Zudem wachse bei einer Fremdfinanzierung die Immobilie Stück für Stück ins eigene Vermögen. Lastenfreie Immobilien böten durch ihre Beleihungsfähigkeit den idealen Grundstock für weitere Investments.

"Der klassische Vermögensaufbau rückt bei vielen Anlegern wieder vermehrt in den Blickpunkt", berichtete VDM-Sprecher Schick. Immobilienkäufer würden heute Objekte meist unter Renditegesichtspunkten erwerben. Gerade Immobilienmärkte in größeren Städten oder in zentrumsnahen Lagen seien das ideale Umfeld für zukunftssichere Investitionen. "Wohn- / Geschäftshäuser und fremdvermietete Mietwohnhäuser werden für viele mittlere Einkommen das zweite Standbein bei der Altersversorgung", prognostizierte Schick. Die heutigen Marktbedingungen böten das ideale Umfeld für einen Hauskauf.

siehe auch: