Redaktion  || < älter 2003/0561 jünger > >>|  

KOMCOM 2003 - IT-Fachmesse für den Public Sector zieht positive Bilanz

(1.6.2003) Mit einer positiven Bilanz schloss die Mannheimer Komcom 2003 in der vorletzten Mai-Woche nach drei erfolgreichen Messetagen ihre Tore. Die Zahl der Aussteller sei im Vergleich zum Vorjahr gewachsen, die Besucherzahl ebenfalls und der Trend zeige weiterhin nach oben, so der Veranstalter der führenden IT-Fachmesse für den Public Sektor.


"Messeveranstalter klagen bundesweit über die konjunkturelle Lage und daraus resultierende Schwierigkeiten im Messegeschehen. Nicht nur, dass Aussteller schwer zu gewinnen seien, auch die Besucher bleiben vielerorts fern", so Hans Rosenberger, Geschäftsführer der Komcom Messe GmbH.

Vor diesem Problem habe die Komcom 2003 allerdings glücklicherweise nicht gestanden. "Aus ganz Deutschland sind die Besucher angereist und haben sich von den IT-Anbietern fachkompetent beraten lassen." Man wisse es zu schätzen, dass hier speziell auf die Bedürfnisse des öffentlichen Dienstes eingegangen werde und die EDV-Branche Hard- und Softwarelösungen anbiete, die genau auf die Bedürfnisse des Public Sektor abgestimmt sind, bestätigt einer der über 4.818 zufriedenen Besucher aus Nah und Fern.

Ausstellerzahlen steigend

Mehr als 250 Aussteller präsentierten ihre Produkte in diesem Jahr auf der Leitmesse für den öffentlichen Dienst. "Unsere Messe ist, im Vergleich zum Vorjahr, wider den bundesweiten Wirtschaftstrend weiterhin gewachsen. Wir mussten sogar Aussteller abweisen, weil der Platz nicht ausreichte", ergänzt Rosenberger. Da sei man besonders stolz, so die Messeleitung weiter, dass das Konzept der Messe auch in wirtschaftlich schweren Zeiten aufgehe und Aussteller wie Besucher sich rundum zufrieden zeigten.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: