Redaktion  || < älter 2003/0549 jünger > >>|  

Übersicht über zulassungspflichtige und zulassungsfreie Handwerke

(29.5.2003 und 20.12.2003) Das Bundeskabinett hatte am 28. Mai 2003 den Gesetzentwurf für eine Reform des Handwerksrechts beschlossen. Demnach sollten von den 94 Handwerken, die aktuell unter Meistervorbehalt stehen bzw. standen, künftig 65 ohne Meisterbrief geführt werden können. Nach dem Kompromiss im Vermittlungsausschuss am 14. bzw. 15. Dezember 2003 sind es letztlich 53 Handwerksberufe, die ohne Meisterbrief ausgeübt werden dürfen, und 41 in "gefahrgeneigten Bereichen", die weiterhin einen Meisterbrief verlangen.

Die Ausübung folgender Gewerbe ist auch nach der Änderung der Handwerksordnung an einen Meisterbrief gebunden (Anlage A HwO):

  1. Maurer und Betonbauer
  2. Ofen- und Luftheizungsbauer
  3. Zimmerer
  4. Dachdecker
  5. Straßenbauer
  6. Wärme-, Kälte-, Schallschutzisolierer
  7. Brunnenbauer
  8. Steinmetzen und Steinbildhauer
  9. Stukkateure
  10. Maler und Lackierer
  11. Gerüstbauer
  12. Schornsteinfeger *)
  13. Metallbauer
  14. Chirurgiemechaniker
  15. Karosserie- und Fahrzeugbauer
  16. Feinmechaniker
  17. Zweiradmechaniker
  18. Kälteanlagenbauer
  19. Informationstechniker
  20. Kraftfahrzeugtechniker
  21. Landmaschinenmechaniker
  22. Büchsenmacher
  23. Klempner
  24. Installateur und Heizungsbauer
  25. Elektrotechniker
  26. Elektromaschinenbauer
  27. Tischler
  28. Boots- und Schiffbauer
  29. Seiler
  30. Bäcker
  31. Konditoren
  32. Fleischer
  33. Augenoptiker *)
  34. Hörgeräteakustiker *)
  35. Orthopädietechniker *)
  36. Orthopädieschuhmacher *)
  37. Zahntechniker *)
  38. Friseure
  39. Glaser
  40. Glasbläser und Glasapparatebauer
  41. Vulkaniseure und Reifenmechaniker

_________
*) Außer in diesen sechs Berufen können sich erfahrene Gesellen auch in den zulassungspflichtigen Handwerken selbständig machen, wenn sie sechs Jahre praktische Tätigkeit in dem Handwerk vorweisen können, davon vier Jahre in leitender Position.

Folgende Gewerbe können künftig auch ohne einen Meisterbrief ausgeübt werden (Anlage B HwO):

  1. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger **)
  2. Betonstein- und Terrazzohersteller **)
  3. Estrichleger **)
  4. Behälter- und Apparatebauer
  5. Uhrmacher
  6. Graveure
  7. Metallbildner
  8. Galvaniseure
  9. Metall- und Glockengießer
  10. Schneidwerkzeugmechaniker
  11. Gold- und Silberschmiede
  12. Parkettleger
  13. Rolladen- und Jalousiebauer
  14. Modellbauer
  15. Drechsler (Elfenbeinschnitzer) und Holzspielzeugmacher
  16. Holzbildhauer
  17. Böttcher
  18. Korbmacher
  19. Damen- und Herrenschneider
  20. Sticker
  21. Modisten
  22. Weber
  23. Segelmacher
  24. Kürschner
  25. Schuhmacher
  26. Sattler und Feintäschner
  27. Raumausstatter
  28. Müller
  29. Brauer und Mälzer
  30. Weinküfer
  31. Textilreiniger
  32. Wachszieher
  33. Gebäudereiniger
  34. Glasveredler
  35. Feinoptiker
  36. Glas- und Porzellanmaler
  37. Edelsteinschleifer und -graveure
  38. Fotografen
  39. Buchbinder
  40. Buchdrucker: Schriftsetzer: Drucker
  41. Siebdrucker
  42. Flexografen
  43. Keramiker
  44. Orgel- und Harmoniumbauer
  45. Klavier- und Cembalobauer
  46. Handzuginstrumentenmacher
  47. Geigenbauer
  48. Bogenmacher
  49. Metallblasinstrumentenmacher
  50. Holzblasinstrumentenmacher
  51. Zupfinstrumentenmacher
  52. Vergolder
  53. Schilder- und Lichtreklamehersteller

_________
**) Laut einer Pressemitteilung vom 20.3.2004 des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes soll die HwO-Novelle in Teilen verfassungswidrig sein. Demnach verstößt die Einordnung der Handwerke des Fliesen-, Platten- und Mosaiklegers, des Estrichlegers und des Betonstein- und Terrazzoherstellers  in die Anlage B zur HwO gegen den Gleichheitsgrundsatz des Art. 3 Abs.1 GG.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...