Redaktion  || < älter 2003/0538 jünger > >>|  

Preise für Rohholz sinken

(27.5.2003) Wie das Statistische Bundesamt zum Beginn der Weltmesse für Forst- und Holzwirtschaft - LIGNAplus mitteilt, ist Rohholz billiger als vor Jahresfrist. Während gesägtes und gehobeltes Holz zu immerhin leicht gestiegenen Preisen abzusetzen ist (März 2003 gegenüber März 2002: +0,9%), war Rohholz aus Staatsforsten im Februar 2003 um 2,9% billiger als im Februar 2002.

Damit ging eine nur kurze Phase der Erholung der Rohholzpreise wieder zu Ende. Im Oktober 2002 war der Index um 3,3%, im November 2002 um 3,5%, im Dezember 2002 um 3,2% und im Januar 2003 um 0,9% gestiegen. Die Umkehrung des Preistrends entspricht dem langfristig sehr stabilen Saisonmuster mit Preisspitzen in den Winter- und Preistälern in den Sommermonaten.

Der Preisindex für Rohholz war im Jahr 2000 in Folge der schweren Schäden, die der Orkan "Lothar" am 2. Weihnachtstag 1999 in Südwestdeutschland anrichtete, und dem daraus resultierenden Überangebot an Rohholz, drastisch eingebrochen (-15%) und hat sich hiervon bis heute nicht erholt.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: