Redaktion  || < älter 2003/0521 jünger > >>|  

neue ACO Rasenwabe: Leichtgewicht mit patentiertem Design

  • 200 qm pro Stunde verlegen
  • befahrbar für PKW und Feuerwehr

(23.5.2003) Wer Oberflächen entsiegelt, spart Abwasserkosten und trägt zu einem natürlichen Kreislauf des Wassers bei. Hinzu kommt die optische Qualität eines begrünten Lebensraums. Die neue ACO Rasenwabe schafft hoch belastbare Grünflächen, auf denen Regenwasser großflächig versickern kann. Etwa 95% der Fläche bleiben dabei unversiegelt, die Wabe selbst ist bei Begrünung unauffällig. Das Material, ein recycelbarer Polyolefin-Verbund, wiegt leichte 4,5 kg pro qm. Vier Platten à 58,6 x 38,6 x 3,8 cm, also rund 1 qm, sind auf einer Palette bereits vormontiert, was den Transport und das Verlegen der Waben wesentlich erleichtert. So können zwei Personen etwa 200 qm in nur einer Stunde verlegen. Als Zubehör sind Parkplatzmarkierungen und Erdnägel erhältlich.

Rasenwabe, Oberflächenentsiegelung, Oberflächenversiegelung, Rasenwaben

Mit dem neuen Design der Rasenwabe will ACO Markant gleich mehrere Vorteile erzielen. Durch die patentierte Konstruktion hält sie einer Flächenlast von rund 250 t pro qm stand. Ein Prüfzeugnis in Anlehnung an DIN 53454 liegt vor, auch ein Befahren durch Feuerwehrfahrzeuge gemäß DIN 14090 ist möglich.

Die hohe Belastbarkeit der Wabe ergibt sich zum einen aus dem stabilen Knotenpunkt der Zellen, der auch als Schnellentwässerungshülse bezeichnet wird, zum anderen aus der Ableitung der Kräfte in die Seitenwände der Kammern. Die horizontale Arretierung bewirkt außerdem eine Kräfteübertragung von Platte zu Platte - ein Hochschieben der Platten wird so verhindert.

Individuelle Optik: Florentiner Design auch in Wunschfarben

Interessant für Architekten und Planer ist die Oberflächenstruktur der Wabe, die zum Beispiel mit Edelsplitt verfüllt gut zur Geltung kommt. Das Florentiner Design ist auch in Sonderfarben erhältlich, die einen besonderen gestalterischen Blickfang schaffen.

siehe auch: