Redaktion  || < älter 2003/0518 jünger > >>|  

Bernsteinzimmer - Dokumentation über die komplette Restaurierung in 3sat

(23.5.2003) Zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung des rekonstruierten Bernsteinzimmers in St. Petersburg durch Bundeskanzler Gerhard Schröder und den russischen Präsidenten Wladimir Putin zeigt 3sat am Donnerstag, den 29. Mai 2003, um 19.20 Uhr mit "Rekonstruktion eines Weltwunders" die erste Dokumentation über die komplette Restaurierung des mythenumrankten Kunstwerks. Der Film von Werner Raeune dokumentiert die ganze Geschichte der Rekonstruktion - von den ersten Restaurationsbemühungen Russlands im Jahr 1979 bis zur Fertigstellung 2003.

Das Bernsteinzimmer ist ein Symbol für die deutsch-russischen Beziehungen. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erhielt Zar Peter I. das Zimmer von Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. als diplomatisches Geschenk für seinen Winterpalast in St. Petersburg. 1755 ließ Zarin Elisabeth I. das Prachtzimmer in den Sommerpalast Zarskoje Selo einbauen. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges ging das Bernsteinkabinett im zerstörten Königsberger Schloss verloren, wohin es die Nazis als Kriegsbeute entführt hatten. Seitdem avancierte das "8. Weltwunder" zum Symbol für Kulturverlust und zum Mythos der Schatzsucher. 1979 begann Russland mit der Rekonstruktion seines Nationaldenkmals. Zeitweilig mussten die Arbeiten wegen Geldmangel eingestellt werden. Dank Sponsoring in Millionenhöhe konnte das kostbare barocke Raumkunstwerk jedoch vollständig rekonstruiert werden. Am 31. Mai wird es als Höhepunkt der Feiern zum 300-jährigen Stadtjubiläum St. Petersburgs offiziell eröffnet.

Bernsteinzimmer

siehe auch:

  • 3sat, ZDF
  • Copyright Bilder: Ruhrgas