Redaktion  || < älter 2003/0478 jünger > >>|  

Halfenschiene "Dynagrip" erweist sich in alle Richtungen belastbar als Lösung für besondere Anforderungen

<---->(13.5.2003) Kein modernes Bauwerk kommt ohne zuverlässige Befestigungslösungen aus. Für besondere Anforderungen, wie z.B. die Befestigung von Fenster- und Fassadenelementen, die Montage technischer Aggregate oder den Anschluss von Dachkonstruktionen, hat HALFEN-DEHA, Langenfeld, Dynagrip, die jüngste Generation der warmgewalzten Halfenschienen, entwickelt. Das System kann Lasten in alle Richtungen, also auf Zug, Querzug und in Schienenlängsrichtung, aufnehmen. Dynamische Lasten, wie sie etwa an der Fassade durch Windsog entstehen, starke Belastungen in Längsrichtung bei der Montage schwerer Apparate und auch sonstige Belastungen sollen der neusten Generation der warmgewalzten Halfenschienen keine Probleme bereiten.

"Die erforderliche konstruktive Sicherheit entsteht durch die Zahnung der Profile, die eine formschlüssige Lastaufnahme gewährleistet", so der Hersteller. Das kompakte Produktsortiment bietet Profile bis zur Laststufe 12 kN sowie passende Hammerkopfschrauben - bei Belastung in Schienenlängsrichtung auch Hammerkopfschrauben mit Verzahnung.

Das bauaufsichtlich zugelassene Dynagrip-System gewährleistet sichere Befestigungen bis zu einer Schwingbreite von 3,0 kN. Und das zu Preisen, die trotz Mehrwert nicht höher liegen sollen als die der vergleichbaren Halfenschienen. "Mit Dynagrip haben wir ein Befestigungssystem entwickelt, das konstruktive Sicherheit bei höchsten Anforderungen mit einem sauberen Einbau kombiniert. Die Schienen erlauben eine flexible Montage der unterschiedlichsten Anschlussteile - seien es waagerecht verlaufende schwere Rohrleitungen in Technikgeschossen, Steigleitungen und Kabelabhängungen in Versorgungsschächten, Führungsschienen in Aufzugsschächten, Balkongeländer, oder Dachstuhlkonstruktionen", so das Unternehmen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: