Redaktion  || < älter 2003/0411 jünger > >>|  

VPB: Neues KfW-Programm fördert private Bauherren

(24.4.2003) "Das ist eine gute Nachricht für alle privaten Bauherren!" Corinna Merzyn, Geschäftsführerin des Verbandes Privater Bauherren (VPB) lobt das neue Programm "Wohnraummodernisierung 2003" der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Das Programm, das am 22. April offiziell vom Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Manfred Stolpe, in Berlin vorgestellt wurde, unterstützt neben privaten und öffentlichen Investoren vor allem private Bauherren (wie berichtet).

"Mithilfe der zinsgünstigen Darlehen können Hausbesitzer praktisch alle Modernisierungen im und am Haus finanzieren", erläutert Corinna Merzyn, "vom Einbau eines neuen Bades bis hin zur neuen Dachdeckung." Die Förderhöchstgrenze liegt bei 250 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Anträge stellen private Bauherren über ihre Hausbank. Dort liegen die Formulare aus.

"Wichtig sind bei allen Modernisierungsmaßnahmen die sorgfältige Planung im Vorfeld und die Abstimmung der Arbeitsschritte", mahnt die VPB-Geschäftsführerin. "Gerade bei größeren Arbeiten brauchen Bauherren unter Umständen den Rat eines erfahrenen Sachverständigen." Der VPB hat seit seiner Gründung 1976 über 40.000 Bauherren in der Bundesrepublik beraten.

Für 2003 hat die Bundesregierung im KfW-Wohnraummodernisierungsprogramm 2003 ein Darlehensvolumen in Höhe von voraussichtlich acht Milliarden Euro vorgesehen. Die Zinsverbilligung des Bundes läuft bei Anträgen im Jahr 2003 in den ersten vier Jahren und bei Anträgen im Jahr 2004 über drei Jahre. Die Laufzeit der Darlehen liegt zwischen 20 und 30 Jahren mit teilweiser Zinsbindung und tilgungsfreien Anlaufjahren.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: