Redaktion  || < älter 2003/0279 jünger > >>|  

Kampf dem Moos: nachhaltige Pflege für Betonsteinpflaster

(20.3.2003) Jedes Frühjahr das Gleiche: Da freut man sich auf Sonne und Garten, und dann fällt der Blick auf verschmutztes, vermoostes Betonsteinpflaster .... Überall - sogar auf den Kellertreppen - macht sich dieser hartnäckige grüne Belag breit. Üblicherweise kommt in solchen Fällen der Hochdruckreiniger zum Einsatz, mit dem in mühevoller Arbeit Pflaster und Treppenstufen abgestrahlt werden. Allerdings wird dabei der Stein angegriffen und damit noch rauer, so dass das Moos in Zukunft noch schneller Halt findet. So wird das Pflaster jedes Jahr immer grüner, bis der Stein vom Hochdruckreiniger endgültig völlig zerstört ist.

Die Firma Michael Tyssen - Betonoberflächen-Systeme will die Lösung des aufgezeigten Problems mit Hilfe eines Produktes namens "TBV" angehen. TBV soll Tyssens Angaben zufolge alle Poren und Kapillaren in der Betonoberfläche schließen, ohne dass der Stein seinen Charakter verliert. Die Versiegelung hat zudem den Nebeneffekt, dass auch andere Verunreinigungen (wie z.B. Öl) nicht aufgenommen werden können.

TBV kann nicht nur transparent sondern auch in vielen Farben gelieferte werden, so dass ausgebleichtes Pflaster nicht nur versiegelt sondern auch optisch aufgefrischt werden kann. Laut Hersteller sind die Farbpigmente zu 99% UV beständig, und die Farbe ist bis zu 10 Jahre haltbar.

Wie Michael Tyssen bekräftigt "ist TBV kinderleicht anzuwenden und in Fach-Geschäften erhältlich".

siehe auch: