Redaktion  || < älter 2003/0157 jünger > >>|  

Bauspardarlehen: Verzicht mit Gewinn

(16.2.2003) Statt sich über billiges Baugeld zu freuen, macht sich bei vielen Bausparern Frust breit, wenn sie die Zuteilungsnachricht von ihrer Bausparkasse erhalten. Grund: Derzeit sind Baudarlehen oft teurer als normale Hypothekendarlehen von Banken und Sparkassen. Vergleichbare Kredite mit zehn Jahren Zinsbindung gibt's dort schon mit Effektivzinsen von weniger als fünf Prozent. Hinzu kommt, dass Bausparer nur acht bis elf Jahre Zeit haben, ihr Darlehen komplett zu tilgen. Dadurch steigt die monatliche Belastung an. Ausweg: Bausparer können auf das vergleichsweise teure Darlehen verzichten und sich nur das angesparte Guthaben auszahlen lassen. Für die Baufinanzierung müssen sie dann ein höheres Darlehen bei einer Bank oder Sparkasse aufnehmen. FINANZtest sagt, wann es sich für Bausparer lohnt, auf ihr Darlehen von der Bausparkasse zu verzichten und was sie dabei beachten sollten.

siehe auch: