Redaktion  || < älter 2003/0042 jünger > >>|  

Gefährliche Keime im Heizkessel? Legionellen werden erst ab 55° Celsius getötet

(15.1.2003) Wer die Temperatur im Heizkessel zum Energiesparen zu weit absenkt, riskiert gefährliche Bakterien im Wasser: In zwischen 32 Grad und 42 Grad warmem Wasser können sich so genannte Legionellen optimal vermehren. Die Aufnahme derart belasteten Wassers kann eine einfache Grippe, aber auch die unter Umständen tödliche Legionärskrankheit hervorrufen. Erst über 50 Grad haben die Keime kaum Überlebenschancen. Eine Kesseltemperatur von 60 Grad ist das ideale Mittel zwischen Gesundheit und niedrigem Energieverbrauch. Durch eine ständige Umwälzung des Warmwassers bis vor die Zapfstelle kann die Keimgefahr weiter reduziert werden.

ausgewählte weitere Meldungen: