Redaktion  || < älter 2002/1055 jünger > >>|  

Rundum-Sicherheit im Fertighaus- bzw. Holzbau: Neues RAL-Gütezeichen für Brettstapelelemente

Fertighausbau, Gütesicherung, Brettstapelel, Holzverbindungsmittel, Nägel, Schrauben, Dübel, Bauwerkstoffe, Holz, Bau, Baumaterialien, Bauteile, Holzart, Sortierklassen, Lamellenabmessung(28.11.2002) Bauherren, aufgepasst: Für den rundum gesicherten und richtigen Einsatz von Brettstapelelementen, die vor allem im Fertighaus- bzw. Holzbau zum Einsatz kommen, sorgt das neue RAL-Gütezeichen: Die Gütesicherung gilt für die Herstellung von statisch tragenden und nicht tragenden Brettstapelelementen mit mechanischen Holzverbindungsmitteln (Nägel, Schrauben, Dübel). Ferner regeln die Güte- und Prüfbestimmungen der Gütesicherung für Brettstapelelemente die vorschriftsmäßige werkseitige Lagerung und Verladung dieser wichtigen Bauwerkstoffe.

Gerade für den Holzeinsatz am Bau - und erst recht im Winter - sind einwandfreie Baumaterialien unabdingbar. Dazu gehören auch Brettstapelelemente: massive flächige Bauteile, die aus nebeneinander stehenden Lamellen hergestellt werden. Spezielle maschinelle Anlagen sorgen dafür, dass diese Holzlamellen - Bretter, Bohlen und Kanthölzer - zu sehr großen Brettstapelelementen zusammengefügt werden. Brettstapelelemente zeichnen sich durch eine schnelle Montage, einfache Bearbeitung, eine gute Schall- und Wärmedämmung sowie guten Brandschutz aus. Darüber hinaus vermitteln diese Holzelemente ein behagliches Raumklima durch klimaregulierende Eigenschaften und sorgen durch ihre wärmende Holzoberfläche für ein positives Wohngefühl.

Die Produktion, Lagerung und Auslieferung von Brettstapelelementen ist mit dem neuen RAL-Gütezeichen eindeutig geregelt: So sind bei der Herstellung dieser Elemente Angaben wie z.B. zur Geometrie der Bauteile, Holzart, Sortierklasse, Lamellenabmessung oder zur Art der verwendeten Verbindungsmittel unbedingt erforderlich. Auch hat der Gütezeichenbenutzer das ordnungsgemäße Zusammenfügen bzw. Fixieren der Lamellen in horizontaler und vertikaler Richtung durch hydraulische oder pneumatische Anpressvorrichtungen zu berücksichtigen. Die exakte Positionierung sowie Typ, Größe und Anzahl der dabei eingesetzten Verbindungsmittel (Nägel, Schrauben, Dübel) wird ebenfalls gesichert. Ferner sind die an die Oberflächenqualität wie z.B. bestimmte Breite der Längs- und Stoßfugen gestellten Anforderungen einzuhalten. Um widrigen Witterungsverhältnissen im Herbst und Winter trotzen zu können, müssen die Brettstapelelemente witterungsgeschützt überdacht gelagert sein, so dass schädigende Verformungen ausgeschlossen sind. Auch müssen die Anforderungen an den Korrosionsschutz erfüllt sein. Verladen, Transport und Auslieferung unterliegen ebenso bestimmten Güte- und Prüfbestimmungen: So darf der Transport nur in geeigneten Fahrzeugen und durch speziell geschultes Personal erfolgen. Die Gütegemeinschaft stellt sicher, dass nach einer erfolgreich absolvierten Erstüberwachung für alle Bereiche kontinuierlich werkseigene Produktionskontrollen sowie zweimal jährlich unangemeldete Fremdprüfungen durch neutrale Sachverständige bzw. Überwachungsstellen bei den Gütezeichenbenutzern durchgeführt werden.

siehe auch:

weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...