Redaktion  || < älter 2002/1038 jünger > >>|  

Elektrizitätswirtschaft: 41 Prozent einer Strom-Rechnung geht an den Staat

(26.11.2002) Steuern und Abgaben für Stromkunden steigen: Die monatliche Rechnung eines Drei-Personen-Haushaltes wird 2003 im Bundesdurchschnitt um gut drei Euro oder rund sechs Prozent steigen. Der Musterhaushalt zahlt dann rund 50 Euro im Monat, ermittelte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, nach ersten Erhebungen.

Die Preissenkungen im Wettbewerb seit 1998 wurden überwiegend durch staatliche Sonderlasten aufgezehrt: Ein deutscher Haushalt werde 2003 im Durchschnitt wieder etwa soviel für Strom zahlen müssen, wie zu Beginn des Wettbewerbs 1998. Wichtigste Gründe für den Anstieg der Stromrechnung seien die fünfte Stufe der ökologischen Steuerreform und weitere staatlich verursachte Sonderlasten. Die Steuern und Abgaben werden 2003 um acht Prozent steigen, ermittelte VDEW. Der Musterhaushalt zahle im Monat 20,29 Euro oder 41 Prozent für Steuern und Abgaben.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...