Redaktion  || < älter 2002/0938 jünger > >>|  

Neue Generation kälteelastischer Balkonbeschichtung

(25.10.2002) Effektiven Wetterschutz für Balkonplatten bei gleichzeitig einfacher und schneller Verarbeitung - das verspricht das elastische Beschichtungssystem StoPur EB 280 der StoCretec. Die neue Produkt-Generation für den Balkon gleicht feine Risse und Unebenheiten aus und verhindert zuverlässig eine Durchfeuchtung der Konstruktion:


Oft wächst auf (schadhaften) Balkonen unliebsame Vegetation, Wettereinflüsse führen mit der Zeit zu großflächiger Durchfeuchtung bis hin zur Korrosion konstruktiver Bauteile. Balkonböden mit herkömmlichen Kunststoffbeschichtungen und mineralischen Klebe- und Verfugungsmaterialien von Fliesenbelägen widerstehen größeren Temperaturschwankungen kaum. Sie weisen früher oder später Risse und Absprengungen auf. StoCretec entwickelte zur Prävention und Bekämpfung der Rissanfälligkeit das elastische Beschichtungssystem StoPur EB 200.

Attraktive Schutzhaut

Neu im System ist jetzt die elastische Rollbeschichtung StoPur EB 280. Diese reagiert flexibel auf Kälte, überbrückt Risse, ist frei von Lösemitteln und alterungsbeständig. StoPur EB 280 wird mit einer Lammfellrolle dünnschichtig aufgetragen. Es entsteht eine leicht strukturierte und damit rutschhemmende Oberfläche. Dabei weist der zweikomponentige Baustoff auf Polyurethanbasis die gleichen Vorzüge auf wie die dickschichtige Variante StoPur EB 200: Bei sinkenden Temperaturen steigt die Elastizität und die Schicht überbrückt Risse im Bodenbereich. Zudem dringen weder Fremdstoffe ein noch sickert Wasser hindurch. Dieser effektive Schutz erfüllt auch ästhetische Ansprüche: Beide Schichtsysteme sind in nahezu allen 800 Farbtönen des neuen StoColor Systems erhältlich. Die kreative Vielfalt ergänzen verschieden farbige, einstreubare Acryl-Chips, ein oder drei Millimeter groß.

Sicherheit für Verarbeiter vor Schlechtwetter

Der Beschleuniger StoDivers EBQ gewährleitstet beschleunigte Regenfestigkeit und frühzeitige Begehbarkeit der Balkonflächen. Das verkürzt den Prozess der Aushärtung und die Verarbeitungszeit. Vorteil: Verarbeiter können noch bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte arbeiten.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...