Redaktion  || < älter 2002/0816 jünger > >>|  

Mit "SEHR GUT" bewertete Wärmezentrale von Brötje wurde weiterentwickelt

(20.9.2002) Eine Weiterentwicklung des Brennwert-Gas-Wärmezentrums EcoCondens BBS, stellt jetzt die August Brötje GmbH vor. Durch die Umsetzung von praxisorientierten Anregungen ist es den Entwicklungsingenieuren aus Rastede eigenen Angaben zufolge gelungen, zeitgemäßen Heizkomfort mit niedrigem Wartungs- und Montageaufwand zu verbinden. Mit der Einführung des EcoCondens BBS 1 war Brötje bereits 1999 Vorreiter und damit der erste Anbieter von Gasbrennwert-Units in variabler Kompaktbauweise.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang der modulare Aufbau des neuen EcoCondens BBS 2: Mit drei Kesselgrößen wird ein Leistungsbereich von 3,5 - 28 kW abgedeckt. In Kombination mit einem Schichtenspeicher (SSP m. 135 l Inhalt) oder dem Rohrwendelspeicher (RSP m. 130 l Inhalt) ergibt sich ein breites Anwendungsspektrum mit sechs Modellvarianten. Durch den Einsatz einer ausgeklügelten Regelungstechnik steigt der Nutzungsgrad bei der Warmwasserbereitung mit dem Schichtenspeicher auf etwa 80%. Die Vorteile der Brennwerttechnik kommen somit auch bei der Wassererwärmung zum Tragen.

Besonderer Wert wurde auf eine unkomplizierte und rationelle Aufstellung des Wärmezentrums gelegt. Die Systemkomponenten sind - durch die separate Lieferung der Module - einfach zu transportieren und können problemlos in Küchen, Bädern oder auf dem Dachboden installiert werden. Auch die kompakten Gerätemaße (600 x 600 x 1.600 mm), das ansprechende Design und der geräuscharme Betrieb sprechen für eine Integration des EcoCondens BBS 2 im Wohnbereich.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...