Redaktion  || < älter 2002/0482 jünger > >>|  

A·K·A bringt exklusiven Klinker "Patoka" auf deutschen Markt

  • Lebendiges Farbenspiel und strukturierte Oberfläche
  • Statt perfekter Glattheit prägen Runzeln und Narben das "Gesicht"
  • Brennkunst und Ringofen in Kombination mit modernster Überwachungstechnik bewirken das Besondere

(10.6.2002) Ein Mehr an Exklusivität verspricht der von der A·K·A Ziegelwerke GmbH & Co KG, einem Unternehmen des irischen Baustoffkonzerns CRH, jetzt auf dem deutschen Markt eingeführte Klinker "Patoka". Produziert im CRH-Schwesterunternehmen Patoka Industries Ltd. im südpolnischen Sieraków, soll dieses Produkt Architekten und Planern neue Wege individueller Fassadengestaltung eröffnen. Das Besondere liegt in der Klinkeroberfläche. Statt perfekter Glattheit ist das "Klinkergesicht" geprägt durch "Runzeln und Narben" - d.h. Ausschmelzungen:

Klinker, Fassadenklinker, Klinkersteine, Fassaden-klinker, Fassadengestaltung, Klinkeroberfläche, Farbnuancen, Ausschmelzungen, Brennräume, Normalformat, NF, Reichsformat, RF, Dünnformat, Walformat, rustikaler Klinker, Brennkunst, Ringofen, Ziegelwerke

Wie A·K·A -Gesamtvertriebsleiter Ernst Buchow mitteilt, entsteht der Patoka-Klinker in Handfertigung im Ringofen. "In modernen Tunnelöfen mit vollautomatischer Brenntechnologie wäre dieses, auf dem deutschen Markt konkurrenzlose Produkt nicht herstellbar." Zur Funktion des gut 120 Jahre alten Ringofens: Er ist ein zum ununterbrochenen Brennen von Ziegeln bestimmter Ofen mit ringförmig angeordneten Brennräumen. Sie dienen nacheinander als Vorwärm-, Trocken- und Brennkammer. Das Feuer wird wie eine ewige Flamme "im Kreis getrieben". Die Klinker sind beim Ringofen direkt der Glut des offenen Kohlefeuers ausgesetzt. "Durch Brennkunst und Erfahrung sowie in Kombination mit heutiger modernster Überwachungstechnik entwickeln sich reizvolle Farbnuancen und Ausschmelzungen auf der Oberfläche. Ein jeder Ziegel wird zu einem Unikat", so der Firmensprecher.

Produziert wird Patoka im Farbspiel rot-blaubunt mit seiner Bandbreite an Blautönen. Neben dem Normalformat NF ist der rustikale Klinker auch im großen Reichsformat RF erhältlich. Künftig soll die Palette durch das Dünn- und das kleinere Walformat ergänzt werden.

Wie Buchow erläutert, wird Patoka, das in deutscher Übersetzung "Bienenhonig" bedeutet und auf eine ehemalige Bienenzucht am Standort hinweist, in Polen längst von führenden Architekten zur außergewöhnlichen Fassadengestaltung eingesetzt. Aufgrund dieser positiven Resonanz sieht A·K·A auch für den exklusiven deutschen Markt große Chancen. "Patoka ist vom Produkt her einmalig. Wir sind sicher, dass der neue Klinker bei renommierten Architekten auf großes Interesse stoßen wird." Als Anwendungsgebiete gelten neben dem hochwertigen Einfamlienhaus- und Wohnungsbau vor allem der gehobene Verwaltungsbau von Banken und Versicherungen, aber auch der Kirchenbau. Im Farbspiel rot-blaubunt setzt Patoka attraktive Akzente zu modernen Architekturkonzepten aus Stahl und Glas.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...