Redaktion  || < älter 2002/0435 jünger > >>|  

Planerzeitung "Statikus" geht online

(24.5.2002) Die digitale Wirtschaft expandiert und immer mehr Unternehmen nutzen das Internet als Informations- und Kommunikationsportal. 62 Prozent der deutschen Betriebe sind laut Bundesministerium für Wirtschaft und Technik mit einer Website präsent. Auf den Internet-Zug aufgesprungen ist der Bauteile-Spezialist Schöck schon längst. Doch nun stellt das Baden-Badener Unternehmen auch seine Planerzeitung "Statikus" im weltweiten Datennetz zur Verfügung.

Seit knapp zwei Jahren gibt es den informativen Titel für Architekten, Statiker und Ingenieurbüros als Printausgabe. Mit Fachbeiträgen, Objektberichten, Veranstaltungshinweisen und aktuellen Marktinformationen berichtet die "Statikus"-Redaktion aus der Praxis für die Praxis. Im Vordergrund stehen dabei Informationen aus den Themenbereichen Bauphysik und Statik, die Planern die tägliche Arbeit erleichtern und wertvolle Hinweise geben sollen. Mit gleichen Inhalten ist die Planerzeitung jetzt im Internet vertreten. Unter der Domäne www.statikus-schoeck.de findet der interessierte Leser alle Informationen online rund um die Uhr. Die hohen Zugriffszahlen auf die Internetseiten und der steigende Stellenwert des Mediums Internet als Informations- und Kommunikationsmedium haben den Hersteller zu diesem Schritt bewogen. Darüber hinaus hat sich das Internet bei Schöck zum Kontaktmedium Nummer Eins entwickelt.

Mit der Online-Ausgabe des "Statikus" hat der Nutzer den Vorteil, dass er gezielt seine Fachbeiträge auswählen, lesen und ausdrucken kann. Außerdem wird nach dem Start des Internetauftritts sukzessive ein Archiv der vergangenen "Statikus"-Ausgaben aufgebaut. So sind bestimmte Fachinformationen zu Themen wie zum Beispiel Wärmebrücken, Schimmelbildung, Feuchtigkeit im Mauerwerk oder Elementdeckenbauweise auf Dauer präsent.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...