Redaktion  || < älter 2002/0325 jünger > >>|  

"Option zur Nachrüstung einer Solaranlage immer offen halten": ein Schornstein bietet vielfältige Möglichkeiten

(17.4.2002) Nach Empfehlung von Peter Müller, Referent für Energieobjekte beim Bundesverband der Verbraucherzentralen, sollten sich Bauherren generell die Option zur Nachrüstung einer Solaranlage offen halten.

Nach Meinung des Energieexperten gilt dies auch: "Wenn bei Baubeginn eigentlich kein Geld dafür da ist." Mit diesem Satz bringt er die Argumente für den Einbau eines mineralischen Schornsteins auf den Punkt. Die mehrzügige Abgasanlage schafft Unabhängigkeit in der Energieversorgung und bildet das zentrale Bauteil für zukünftige Heizkonzepte. Durch seine vielseitige Nutzung und die lange Lebensdauer kann der Schornstein auch in Sachen Wirtschaftlichkeit voll überzeugen.

Neben zahlreichen Anschlussmöglichkeiten von Wärmeerzeugern aller Art dient er in vielen Fällen als Installationsschacht zur Rohrführung durch das Gebäude. Die Vor- und Rücklaufleitungen einer Solaranlage lassen sich somit problemlos vom Heizungs- oder Aufstellungsraum aus zur Dachfläche hin verlegen.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...