Redaktion  || < älter 2002/0295 jünger > >>|  

Dornbracht präsentiert das neue "Kultur im Bad"

(9.4.2002) Pünktlich zur Messe Sanitär, Heizung, Klima SHK 2002 in Essen (war im März) hat Dornbracht, Hersteller hochwertiger Design-Armaturen, -Accessoires und -Interiors, sein neues Produktmagazin fertig gestellt. Die neue Ausgabe von "Kultur im Bad" überrascht dabei mit einem überarbeiteten Konzept. Ausgangspunkt für die Struktur sind nicht wie bisher die einzelnen Produktserien, sondern drei in Zusammenarbeit mit der Kulturphilosophin Simonetta Carbonaro entwickelte Lebensmotive: Eternity, l’Imagination und Transfer.

In die Vorbereitung der neuen Ausgabe waren erstmals externe Persönlichkeiten eingebunden, allen voran Simonetta Carbonaro. Workshops in Iserlohn und Mailand bildeten einen festen Bestandteil der Konzeptionsphase und brachten interessante Einsichten besonders über die unterschiedlichen Kompetenzen, die Dornbracht auf Produktebene entwickelt hat: Stil, Poesie und Experiment. Genau diese drei Kompetenzen bilden den Ausgangspunkt für das neue „Kultur im Bad“. Denn die neue Klarheit, die dieser Dreiklang im Produktportfolio offenbart, bietet auch den Kunden und Handelspartnern von Dornbracht ein noch größeres Orientierungspotenzial.

  • Die Präsentation der Produkte beginnt mit "Eternity". Hier finden sich Objekte von zeitloser Anmutung und klassischer Schönheit. Die TARA, zum Beispiel.
  • Es folgt "l’ Imagination". Hier eröffnet sich die Poesie der Produkte. Wie bei einer Inszenierung, einem Schauspiel. Wie bei der BELLE de JOUR.
  • Und "Transfer" zeigt, wie durch Experimentieren Innovationen entstehen. Wie bei den intelligenten Produkten eMOTE oder xTOOL.

rechts: BELLE de JOUR
unten: TARA

rechts unten: eMOTE


Dornbracht will mit dieser am Leben orientierten Einteilung entscheidende Ansätze für die Umsetzung individueller, persönlicher Vorstellungen im Bad bieten. Denn wer vor der Aufgabe steht, sein Bad einzurichten und auszustatten, ist mit einer ganzen Reihe Fragen konfrontiert: Welche Materialien und Farben sollen kombiniert werden, welche Stimmungen sollen entstehen, welche Anwendungen sollen realisiert werden und schließlich wie werden danach die Armaturen im Bad integriert, wie werden Accessoires ausgewählt - Antworten auf all diese Fragen liefert das neue "Kultur im Bad". Nicht wortwörtlich, aber für alle, die es spüren.

Neben Simonetta Carbonaro, die zusätzlich mit einem Essay im Magazin vertreten ist, haben auch der italienische Designer und Architekt Andrea Branzi und seine Frau Nicoletta, der Mailänder Philosoph Giuliano Corti und Mike Meiré die Entwicklung des neuen "Kultur im Bad" begleitet und geprägt.

Das neue "Kultur im Bad" kann direkt angefordert werden bei:

  • Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG
    Köbbingser Mühle 6
    58640 Iserlohn
  • E-Mail: mail@dornbracht.de

siehe auch:


zurück ...
Übersicht "Broschüren" ...