Redaktion  || < älter 2002/0075 jünger > >>|  

Kammern in NRW starten Sonderaktion: Energieberatung durch Architekten und Ingenieure

(24.1.2002) Am 1. Februar tritt die neue Energieeinsparverordnung in Kraft. Damit stellt sich für Bauherren und Besitzer von Eigenheimen und Immobilien die Frage: Genügt mein Haus den strengen Anforderungen der neuen Verordnung? In vielen Fällen tut es das nicht. Mindestens zwei Millionen Heizkessel, die vor dem 1. Oktober 1978 eingebaut wurden, müssen bundesweit erneuert oder ausgetauscht werden. Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und die Ingenieurkammer-Bau NRW haben deshalb mit Unterstützung des NRW-Städtebauministeriums eine Sonderaktion gestartet: Ein Jahr lang bieten Architekten und Ingenieure kompetente Energieberatungen zu einem Festpreis von 100 Euro an.

Untersuchungen haben ergeben, dass in der Bundesrepublik bis zu zwei Drittel der eingesetzten Heiz-Energie eingespart werden könnte. Voraussetzung: Ein energetischer Gebäude-Check und eine entsprechende Sanierung der Gebäude. "Es kann aus ökonomischen und ökologischen Gründen nicht länger hingenommen werden, dass in unseren Häusern wertvolle und teure Energie sinnlos verheizt wird", erklärte Hartmut Miksch, Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, anlässlich der Präsentation der Sonderaktion in Essen. "Viele Gebäude, die wahre Energieschleudern sind, könnten auf wirtschaftliche Art und Weise energetisch verbessert werden", ergänzte der Präsident der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen, Peter Dübbert.

Informationen und Listen mit Ansprechpartnern in NRW gibt's kostenlos bei:

siehe auch:


zurück ...