Redaktion  || < älter 2001/0629 jünger > >>|  

FensterAw@rd von fensterplatz.de für herausragende Homepages von Fensterbaubetrieben

(18.11.2001) Mehrere tausend Homepages, die sich mit dem Produkt Fenster befassen, sind in Deutschland registriert. Auf Grund dieser Zahl ist anzunehmen, dass mittlerweile ein großer Teil der fensterproduzierenden Unternehmen über eigene Web-Seiten verfügt. Viele Fensterbaubetriebe haben erkannt, dass mit dem Medium Internet und dem Betreiben einer eigenen Homepage ein ehemals nur regionales Vertriebsgebiet erheblich erweitert werden kann. Das Schaffen einer dauerhaften überregionalen Präsenz durch eine eigene Homepage ist im Vergleich zu den herkömmlichen, klassischen Werbemitteln wesentlich kostengünstiger.

Letztlich entscheiden allerdings Inhalt, Design und Auffindbarkeit von Informationen auf der Homepage wesentlich über deren Erfolg. Und hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Vor dem Hintergrund sollen mit dem FensterAw@rd die besten Homepages der Fensterbranche ausgezeichnet werden. Diese erfüllen dann, so hofft man, eine Vorreiter- und Vorbildfunktion für die vielen noch überarbeitungswürdigen Internet-Auftritte.

Die von der vircom AG und "fensterplatz.de" ins Leben gerufene Auszeichnung wird von namhaften Unternehmen der Branche gesponsert. Zu den Sponsoren zählen unter anderem ...

  • WINKHAUS Technik GmbH & Co. KG,
  • WAREMA Renkhoff GmbH und
  • OBUK Haustürfüllungen GmbH.

Schirmherren des Wettbewerbes sind

  • der Verband für Fenster und Fassaden e.V.,
  • das HolzAluForum e.V.,
  • die Initiative ProHolzfenster e.V. und
  • die Fachgruppe Kunststoff-Fensterprofile des Gesamtverbandes der kunststoffverarbeitenden Industrie (GKV).

Bei der mit insgesamt 15.000,- € Preisgeld dotierten Auszeichnung werden die Webseiten der teilnehmenden Fensterbaubetriebe auf "Herz und Nieren" geprüft. Ein zirka 30 Kriterien umfassender Katalog stellt die Grundlage der Entscheidungen der neutralen Jury dar. Die fachkundige Jury aus Vertretern der Industrieunternehmen und des "fensterplatz.de"-Teams hat die Homepages der Fensterbau-Unternehmen nach Kriterien wie Design, Aktualität, Navigation, Nutzen, Interaktivität und Publizität zu bewerten.

Teilnahmeberechtigt sind alle herstellenden und verarbeitenden Unternehmen, deren Webseiten einen wirtschaftlichen Bezug zu den Produkten Fenster, Türen, Wintergärten sowie Roll- und Klappläden aufweisen.

  • Die Anmeldung kann direkt online über www.fensterplatz.de erfolgen.
  • Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2002.
  • Die Verleihung des FensterAw@rd 2001 und die Preisübergabe an die Gewinner erfolgen auf der bedeutendsten internationalen Fachmesse der Branche, der "fensterbau frontale 2002" in Nürnberg.

Die mit 5.000,- € für den Erst- und 3.000,- bzw. 1.500,- € für den Zweit- und Drittplatzierten dotierte Auszeichnung wird zukünftig jährlich ausgeschrieben. Bei dem mit 2.000,- € dotierten Publikumspreis können die Internet-User direkt online ihrem Favoriten ihre Stimme geben. Dabei können die teilnehmenden Unternehmen auf der Startseite Ihrer Homepage das FensterAw@rd-Logo platzieren. Die Besucher dieser Homepage können dann von dort sofort Ihre Stimme dem Unternehmen geben. Eine Stimmabgabe direkt bei "fensterplatz.de" ist natürlich auch möglich. Entscheidend für den Gewinn des Publikumspreises ist die Anzahl der für eine Homepage abgegebenen Stimmen. Außerdem wird je ein Gewinner für die sieben Hauptbewertungskriterien ermittelt. Diese Auszeichnung wird mit je 500,- € prämiert.

Nach Aussage der vircom AG ist es Ziel dieses Branchenwettbewerbes, der Fensterbranche das Medium Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten und Chancen noch näher zu bringen und die Bedeutung des Internets als neuem Vertriebsweg und Informationsquelle weiter zu stärken. Bereits im Vorfeld werden viele Unternehmen ihre Webseiten auf Kundenorientiertheit und Nutzendarstellung hin überprüfen, vermutet des Zweibrücker Softwareunternehmen. Schließlich sind die in Aussicht stehenden Preisgelder, die spätere Vermarktung als FensterAw@rd-Gewinner sowie die zu erwartende Presse-Resonanz Anlass genug, die eigene Internetpräsenz eventuell mit neuen Inhalten und Gestaltungsformen aufzuwerten.

Weitere Informationen können erfragt werden bei der ...

siehe auch:


zurück ...