Redaktion  || < älter 2001/0494 jünger > >>|  

„Wer auf den Schornstein verzichtet, spart am falschen Ende“

.2001) 1) An die Wärmeversorgung von Morgen denken! Wer glaubt, beim Bau seines Hauses auf den Schornstein verzichten zu können, zahlt nach Meinung zahlreicher Experten drauf: Eine Umfrage unter Teilnehmern der Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA) untermauert diese These. Ein Großteil der Makler bewertet das Vorhandensein eines klassischen Schornsteins als "verkaufsfördernd".

Auch in Sachen Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und Versorgungssicherheit rechnet sich das "gute Stück". Mit einem mehrzügigen Schornstein lassen sich jederzeit moderne Heizkonzepte unter Berücksichtigung fossiler und regenerativer Energieformen realisieren. Die Solarenergie ist ebenso zu integrieren wie das gemütliche Holzfeuer. All dies schafft Unabhängigkeit in der Energiewahl und gewährleistet über das ganze Jahr hinweg eine günstige, weil flexible Wärmeversorgung.

<---->

Neben diesen Aspekten bietet ein moderner Schornstein - sozusagen serienmäßig - den erforderlichen Brand- und Schallschutz. Der nachträgliche Einbau einer Abgasanlage ist allerdings umständlich und meistens teuer. Bei der Neubauplanung sollte deshalb nicht auf den Schornstein verzichtet werden.

siehe auch:

zurück ...