Redaktion  || < älter 2001/0464 jünger > >>|  

Parkett: Ästhetisch und repräsentativ

(12.9.2001) Welche Funktionen hat ein Bodenbelag zu erfüllen? Grundsätzlich sollte er eine gegen Abnutzung widerstandsfähige Deckschicht auf Unterboden oder Dämmung bilden. Neben dieser originären Aufgabe gewinnen im zeitgemäßen Ambiente – wie die Föderation der Europäischen Parkett-Industrie betont – Kriterien wie Raumwirkung, Ästhetik und Wertbeständigkeit zunehmend an Bedeutung. Parkett beweist sich hier als hochwertiges Unikat, das von der Lebendigkeit und Ausdruckskraft des natürlichen Materials lebt. Der Klassiker und moderne Newcomer bereichert den Innenausbau mit seinem eleganten und repräsentativen Erscheinungsbild, das seit Jahrhunderten Ausdruck gehobener Wohnkultur ist.

Ob privates Wohnumfeld, öffentlich oder gewerblich genutzte Räume: Auf Grund des dekorativen Charakters und der bewährten Materialeigenschaften des Rohstoffs Holz, allen voran Widerstandsfähigkeit und Renovierbarkeit, eignet sich Parkett für jeden Einsatzbereich.

<---->

Planern und Raumausstattern steht zur Realisierung individueller innenarchitektonischer Konzepte ein nahezu unerschöpfliches Repertoire an Formen, Farbnuancen, Holzarten, Verlegemustern und Oberflächenbehandlungen zur Verfügung. Wer Ausgefallenes anbieten möchte, der arbeitet Intarsien ein. In moderner oder klassischer Formensprache gehalten, eröffnet die Bodendekoration mit Holz neue Perspektiven bei der Kombination unterschiedlicher Einrichtungsstile. Gestalterische Kompetenz zeigt der Bodenbelag auch bei ungewöhnlichen Raumgrundrissen: Sie lassen sich dezent kaschieren oder in ihrer Eigenart augenfällig steigern. So kann beispielsweise ein enger Flur durch ein helles Parkett optisch breiter erscheinen. Berücksichtigt man die lange Lebensdauer, ist es auch preislich durchaus in der Lage mit anderen Bodenbelägen mitzuhalten. Durch Abschleifen kann es außerdem immer wieder in "Topform" gebracht werden.

siehe auch:

zurück ...