Redaktion  || < älter 2001/0430 jünger > >>|  

Kaum eine Mietwohnungen mit Feuerlöschern ausgestattet

(29.8.2001) 200.000 mal rücken die Feuerwehren jedes Jahr aus, um Brände zu löschen. In jedem vierten Fall ist ein Privathaushalt betroffen. Doch während in Betrieben und Unternehmen Feuerlöscher obligatorisch sind, ist die Ausstattung von Feuerlöschern in Privathaushalten unzureichend. Während noch rund 20 Prozent der Besitzer von Eigenheimen über einen Feuerlöscher verfügen, tendiert diese Zahl in Mietwohnungen gegen Null. Kaum ein Mieter denkt über eigene, aktive Brandschutzmaßnahmen nach. Darauf weist der Bundesverband der Brandschutz-Fachbetriebe e.V., Hagen hin.

Doch als besonders Brand gefährdet gelten neben Altbauten auch Häuserblocks in denen die einzelnen Wohnungen über Versorgungsschächte verbunden sind.

In nicht sanierten Altbauten gehen Gefahren von brennbaren Baumaterialien und veralteten Elektroleitungen aus. Diese sind entweder porös oder wurden in den vergangenen Jahrzehnten, aus der heutigen Perspektive, nur unzureichend ersetzt.

In zahlreichen Mietblocks aus den 50er und 60er Jahren sind die Wohnungen durch Versorgungsschächte verbunden. In diesen Versorgungsschächten befindet sich nicht nur das Stromnetz, hier laufen auch alle Leitungen der Wasserversorgung zusammen. Eine Kombination, die im Laufe der Zeit durch Korrosionsschäden eine latente Brandgefahr darstellt. Ferner können durch die Schachte sowohl Feuer als auch Rauch in angrenzende Wohnungen dringen.

Eigenverantwortlich handeln

Viele Mieter verlassen sich im Ernstfall auf fremde Hilfe, obwohl ein eigener Brandschutz weder teuer noch aufwändig ist. Daher sollten Mieter sowohl über die Anschaffung eines Feuerlöschers als auch von Rauchmeldern nachdenken. Feuerlöscher sind leicht zu bedienen und ein wirksames Mittel, um entstehende Brände zu bekämpfen. Außerdem erhöht die Anschaffung eines Feuerlöschers die gemeinsame Sicherheit der Hausgemeinschaft. Über moderne Funk-Rauchmelder können Mieter ihre Wohnungen vernetzen, so dass im Brandfall der Nachbar alarmiert wird und in der Notsituation unverzüglich helfen kann.

siehe auch:

zurück ...