Redaktion  || < älter 2001/0375 jünger > >>|  

Fliese auf Fliese verlegen: Zeit und Geld sparen beim Renovieren

(4.8.2001) Für die meisten von uns beginnt der Morgen mit dem Gang in die Küche oder ins Bad. Der Kaffee macht zwar wach, aber das macht den Anblick von möglicherweise tristen, alten Fliesenbeläge auch nicht besser. Dabei ist es heute recht einfach, frischen Schwung in Küche, Bad und WC zu bringen, und zwar mit der Fliese-auf-Fliese-Technik.

Bei diesem Verfahren werden die alten Platten nicht abgeschlagen, sondern die neuen Fliesen direkt auf dem alten Belag verlegt. Damit sind die Argumente, die bisher die Renovierung hinausgezögert haben, aus dem Weg geräumt. Denn bei der Fliese-auf-Fliese-Verlegung gibt es kein Hämmern, keinen Dreck und nur wenig Staub. Durch den gesparten Arbeitsgang werden die Kosten geringer, so daß man ruhig ein paar Mark mehr in die neuen Fliesen investieren kann.

Allerdings sollte aber selbst der geübte Heimwerker nach Ansicht des Fachverbandes Deutsches Fliesengewerbe die Fliese-auf-Fliese-Verlegung einem Fachmann überlassen, denn die alten Beläge müssen sorgfältig gereinigt werden, bevor sie mit einem Dispersionskleber vorgespachtelt werden. Nach dem Trocknen wird mit einer Zahnspachtel Fliesenkleber aufgetragen und die Fliesen verlegt.

siehe auch:

zurück ...