Redaktion  || < älter 2001/0030 jünger > >>|  

für Sie gelesen: Bauen im Bestand - Vorbildliche Bauten in Hessen

(23.1.2001) Das Bauen im Bestand zählt zu den anspruchsvollsten Aufgaben der Architektur. Angesichts des immer weiter fortschreitenden Landschaftsverbrauchs führt an der Verdichtung der Städte kein Weg vorbei – schon aus ökologischen Gründen. Die Architektenkammer Hessen und das Hessische Finanzministerium nahmen dies zum Anlaß, ihre alle drei Jahre durchgeführte Auszeichnung "Vorbildliche Bauten im Land Hessen“ 1999 unter das Motto "Bauen im Bestand“ zu stellen. Die mit diesem ältesten, kontinuierlich verliehenen deutschen Architekturpreis ausgezeichneten und belobigten Bauten werden von dem Fachjournalisten Oliver G. Hamm vorgestellt, darunter so unterschiedliche Gebäude wie die Siedlung Goldstein-Süd in Frankfurt am Main (Architekt: Frank O. Gehry), der Kulturbahnhof in Kassel (Architekten: AIS/crep D), die Diskothek "U 60311“ in Frankfurt am Main (Architekten: Bernd Mey mit Christoph Pantzer) und das Großparkhaus in Darmstadt (Architekten: Lengfeld und Wilisch mit Lutz Beckmann). Interviews mit den Architekten der ausgezeichneten Bauten und ein Text zur "Zukunft des Bestandes“ runden das Buch ab.

Fakten:

  • Bauen im Bestand - Vorbildliche Bauten in Hessen
  • ca. 176 Seiten mit ca. 170 Abbildungen
  • Herausgeber: Architektenkammer Hessen, verantwortlich: Christof Bodenbach
  • Verlag: Junius Verlag, Hamburg
  • Preis: DM 48,00 (EUR 24,54)
  • ISBN: 3-88506-289-5

siehe auch:


zurück ...