Redaktion  || < älter 2000/0215 jünger > >>|  

Internetangebot des Deutschen Pavillons bleibt vorerst

(15.12.2000) Der Internetauftritt des Deutschen Pavillons auf der Expo 2000 bleibt noch   bis Ende März 2001 bestehen. Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung wird das Kultur- und Veranstaltungsprogramm, das fast eineinhalb Million Menschen miterlebt hatten, im kommenden Jahr mit einer multimedialen CD-ROM dokumentieren.

Fünf Monate lang war der Deutsche Pavillon die "Ideenwerkstatt" auf der Expo. Mit über 5,4 Millionen Besuchern war er der bestbesuchte Pavillon auf der Weltausstellung in Hannover. Als das Kulturprogramm des Pavillons am 29. Oktober mit seiner letzten Uraufführung zu Ende ging, hatten insgesamt 1,45 Millionen Besucher an 765 Veranstaltungen des Programms teilgenommen. Unter den Lesungen, Festivals, Theaterstücken und Kunstausstellungen fanden sich 138 Ur- und Erstaufführungen, die gemeinsam mit 459 Veranstaltungen der Länder ein einzigartiges Panorama der kulturellen Vielfalt Deutschlands zeigten.  

Die Internetseiten des Deutschen Pavillons haben in diesen fünf Monaten das Kulturprogramm tagesaktuell begleitet. 500.000 Besucher haben sich dort während der Expo über das Programm informiert. Als weltweit sichtbare Plattform der Aufbewahrung und des Nach-Denkens der Ideenwerkstatt Deutschland werden sie bis zum 31. März kommenden Jahres bestehen bleiben.

Im Auftrag des Presse-  und Informationsamtes der Bundesregierung wird die Firma "Ponton European Media Art Lab" aus Hannover die Webseite des Deutschen Pavillons anhand von Texten, Livemitschnitten, Videosequenzen, Pressestimmen, Künstlerportraits und Diskussionen zu einer umfassenden Dokumentation des Kulturprogramms nutzen. Ende März 2001 wird dieses multimediale Archiv des Deutschen Pavillons in Form einer CD-ROM in einer Auflage von 50.000 Stück erscheinen.

siehe zudem:


zurück ...