Redaktion  || < älter 2000/0181 jünger > >>|  

Das neue Team im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

(26.11.2000) Der neue Bundesminister Kurt Bodewig geht mit einem neuen Team an der Spitze des Bundesministeriums für Verkehr Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) in die zweite Hälfte der Legislaturperiode.

Parlamentarische Staatssekretäre:

Der Parlamentarische Staatssekretär Achim Großmann wird sich weiterhin vorrangig um die Bereiche Bauen und Wohnen kümmern. Mit Achim Großmann steht dem neuen Bundesminister ein erfahrener und erfolgreicher Staatssekretär zur Seite, der in den letzten zwei Jahren Akzente in der Städtebau-, und Wohnungspolitik gesetzt hat. Die Reform des sozialen Wohnungsbaus und das Programm „Soziale Stadt" tragen seine Handschrift. Zusammen mit Achim Großmann will sich Kurt Bodewig selbst in den Sektoren Wohnungspolitik und Städtebau engagieren.

Mit Stefan Hilsberg kommt als neuer Parlamentarischen Staatssekretär ein ausgewiesener Forschungs- und Technologieexperte in das Ministerium. Er wird sich vor allem um den Verkehrsbereich kümmern. Neben der Luft- und Raumfahrt werden zu seinen Aufgaben vor allem die technologisch besonders relevanten Komplexe einer Verkehrswirtschaftlichen Energiestrategie, die Verkehrssicherheit, die Telematik im Straßenverkehr und das Satellitenprogramm Galileo gehören. Mit Stefan Hilsberg wird ein Ostdeutscher der neuen Generation Verantwortung im Führungsteam des Ministeriums übernehmen.

Angelika Mertens steht als neue parlamentarische Staatssekretärin besonders für die Integration der Infrastrukturbereiche des nach den Bundestagswahlen aus den Städtebau- und Wohnungsministerium und dem Verkehrsministerium zusammengeführten neuen Infrastrukturministerium BMVBW. Angelika Mertens hat in den letzten zwei Jahren   Erfahrungen als Sprecherin der Arbeitsgruppe Verkehr Bau- und Wohnungswesen der SPD-Bundestagsfraktion gesammelt. Die Hamburgerin, die sich zuvor im Städtebau- und Wohnungsbereich engagiert hatte, wird sich in ihrer neuen Funktion ebenfalls um die Verkehrspolitik kümmern.

Die bisherige regionale Aufgabenteilung zwischen den beiden für die Verkehrspolitik zuständigen Parlamentarischen Staatssekretären wird aufgehoben. Angelika Mertens wird verantwortlich für die Nordteil der Bundesrepublik (Bundesländer: Berlin, Bremen, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein) während Stefan Hilsberg sich um den Südteil (Bundesländer: Baden-Würtemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) kümmern wird. Kurt Bodewig: "Zehn Jahre nach der deutschen Einheit ist es an der Zeit die klassischen Muster in den Zuständigkeiten zwischen Ost- und westdeutschen aufzulösen und neuen Akzente bei den polischen Verantwortungsbereichen zu setzen".

Beamtete Staatssekretäre:

Ralf Nagel wechselt als beamteter Staatssekretär vom Ministerium für Wirtschaft und Technologie des Landes Sachsen-Anhalt, wo er bisher als Staatssekretär tätig war, in das BMVBW. Der ausgewiesene Verkehrs- und Bahnexperte hat bereits Erfahrungen als Staatssekretär im Verkehrsbereich. Bis Februar 1999 war er im Ministerium für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr Sachsen-Anhalt aktiv. Mit Ralf Nagel wird personalpolitisch ein positiver Impuls für die Zusammenarbeit im Verkehrsbereich zwischen Bund und Ländern verbunden sein. Die regionale Kompetenz im Bereich der beamteten Staatssekretäre des Bundesministeriums soll mit seinem Engagement breiter gefächert werden.

Henner Wittling wird seine Arbeit als beamteter Staatssekretär im BMVBW fortsetzen. Neben der Erfahrung auf der Bundesebene war er zuvor bereits innerhalb der Landesregierungen Nordrhein-Westfalen und Saarland tätig. Im Bundesministerium hat er die Grundsatzfragen der Infrastrukturpolitik koordiniert und wichtige Weichenstellungen für die Schaffung einer modernen und leistungsfähigen Administration vorgenommen.

siehe auch:


zurück ...