Redaktion  || < älter 2000/0121 jünger > >>|  

Weltweite Abstimmung über die "Neuen 7 Weltwunder"

(23.8.2000) Aufgrund der außerordentlich hohen Teilnahme an der Wahl der 7 Weltwunder im Netz hat Initiator Bernard Weber die Abstimmungsfrist verlängert. Noch bis Ende September haben alle Internet-User weltweit die Möglichkeit bei dieser Aktion ihre Favoriten unter den Denkmäklern unserer Welt auszuwählen.

Aus einer Liste von 480 historischen Monumenten, erstellt von dem UNESCO Zentrum für das Weltkulturerbe (World Heritage Centre), stellt das Projekt 17 Sehenswürdigkeiten aus fünf Kontinenten zur Wahl. New7wonders hat diese Werke nach den Kriterien des griechischen Ingenieurs Philo von Byzantium ausgewählt, der vor 2200 Jahren die ersten 7 Weltwunder bestimmte.

Die neuen mögliche "Wunder" stehen auf der Liste von new7wonders, die alle außergewöhnliche Errungenschaften menschlicher Kreativität repräsentieren. Aufgrund der hohen Nachfrage der Besucher der Site www.new7wonders.com wurden zudem sechs weitere Monumente hinzugefügt. Eines davon ist z.B. die Gaudi-Kirche der heiligen Familie in Madrid.

Im Jahr 2000 soll also die Vision der Antike neu aufleben. Das Projekt new7wonders hat sich zum Ziel gesetzt, das Weltkulturerbe stärker im Bewusstsein der Menschen zu verankern. Und es ist der ideale Zeitpunkt: Fast alle Bauwerke sind durch Umwelteinflüsse, Naturkatastrophen und Vernachlässigung in ihrer Existenz stark gefährdet:

  • Nur noch die Pyramiden von Gizeh können Touristen bis heute besuchen.
  • Die Hängenden Gärten der Seramis,
  • der Leuchtturm von Pharos bei Alexandria,
  • der Koloss von Rhodos,
  • das Mausoleum in Halikarnassos,
  • das Kultbild des Zeus in Olympia und
  • der Tempel der Artemis in Ephesos existieren nicht mehr.

Nach der Internet-Wahl will der Autor, Abenteurer und Globetrotter Bernard Weber die "new7wonders"-Welt-Tournée starten. Jedes der sieben gewählten Bauwerke wird für die Produktion des IMAX Großleinwand-Films "The New7Wonders of the World" angeflogen. Dieser IMAX-Film wird in Co-Produktion mit dem kanadischen Produzenten Pascal Blais enstehen. Blais IMAX-Produktion "The Old Man and the Sea" wurde in diesem Jahr mit dem Oscar für den besten Kurzfilm ausgezeichnet.

Übrigens: Jeder, der auf der Website www.new7wonders.com seine Stimme abgibt, kann Mitglied der "The New 7 Wonders Society" werden.

Näheres zur New 7 Wonders Society: Die Organisation wurde zum Zweck der Aufrechterhaltung des internationalen Bewusstseins für das Kulturerbe gegründet. Umwelteinflüsse, Naturkatastrophen und Vernachlässigung nagen an der Weltkulturdenkmälern. Monumente, die sich in einem bedrohlichen Zustand befinden, können durch eine größere Öffentlichkeit möglicherweise erhalten bleiben. New 7 Wonders Society will nach Lösungen der komplexen Probleme suchen.

zurück ...