Redaktion  || < älter 2000/0111 jünger > >>|  

Der Trend zu Klimaanlagen scheint unaufhaltsam zu sein

(3.8.2000) Raumklimageräten sind europaweit stark im Kommen – bereits 1996 waren im gesamten EU-Raum rund 7,4 Mio Anlagen im Einsatz mit einem Gesamtenergieverbrauch von 11 TWh (elf Mrd Kilowattstunden). Das entspricht dem Stromverbrauch von rund drei Millionen Haushalten.

Wie die Ergebnisse einer aktuellen EU-Studie zum Thema „Energieeffizienz bei Raumklimageräten“ zeigen, müssen rasch Taten folgen, um den weiteren Anstieg des Energieverbrauchs von Klima-Geräten zu stoppen. Die Energieverwertungsagentur (E.V.A.) geht nämlich davon aus, dass bis zum Jahr 2010 europaweit etwa 21 Mio und bis 2020 sogar rund 33 Mio Raumklimageräte in Betrieb sein werden. Sofern bis dahin keine entsprechenden Maßnahmen eingeleitet werden, wird der durch Klimaanlagen verursachte Gesamtenergieverbrauch

  • 2010 rund 28,3 TWh betragen und
  • bis 2020 auf 43,9 TWh ansteigen.

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Studie schlagen die Autoren eine zweistufige Einführung von Mindeststandards vor sowie die parallele Schaffung einer Energiekennzeichung für Raumklimageräte. Technisch möglich sei, so die Studie, ein Verbesserungspotenzial von 50 Prozent.

siehe auch:


zurück ...