Redaktion  || < älter 2000/0043 jünger > >>|  

ferngesteuerte Schlüsselsafes und Schlüsseldepots erhöhen Sicherheit fürs Gebäude

(5.4.2000) Der Zugang zum Haus lässt sich auch in Abwesenheit seiner Bewohner sicher gestalten. Was nützt das beste Alarmsystem, wenn Feuerwehr, Polizei oder Servicetechniker nicht ins Gebäude gelangen können? Oft vergeht kostbare Zeit, bis ein Schlüsselträger vor Ort ist. Und Fehlalarme kommen recht häufig vor. Schlüsseldepots gewähren diesen Einsatzkräften im Notfall – und nur dann – schnellstmöglichen Zugang zum Objekt. Aber auch im Alltag bringen es Berufstätigkeit und weite Wege zur Arbeit immer häufiger mit sich, dass Wohnungs- oder Hausbesitzer in Abwesenheit fremde Personen ins Haus lassen müssen, z.B. Mitarbeiter von Lieferdiensten, Reinigungskräfte, Servicetechniker oder auch Pflegepersonal. Wenn nicht an alle diese Personen teure Sicherheitsschlüssel ausgegeben und protokolliert werden sollen, können vor Ort installierte Schlüsselsafes einen kontrollierten Zugang gewährleisten.Schlüsselverluste werden zudem besonders bei vielen Schlüsseln oder weitläufigen Gebäudekomplexen zu einer kostspieligen Angelegenheit, wenn ganze Schließanlagen ausgewechselt werden müssen.

Die Schlüsselsafes - wie beispielsweise die von Kruse Sicherheitssysteme - können dagegen so ausgelegt werden, dass sie den Zugriff zum Schlüssel elektronisch erst dann frei schalten, wenn die Ankunft telefonisch gemeldet wird. Der Safe öffnet sich dann auf Fingerdruck. So werden Zu- und Abgänge detailliert protokolliert.

Intelligente Sicherheissysteme gibt es für jeden denkbaren Einsatz. Die Produktpalette reicht von manipulationssicheren Schlüsselringen über "mitdenkende" Schlüsselschränke bis hin zu ferngesteuerten Schlüsseldepots. In jedem Fall solten sie aber nach den Richtlinien des Verbands der Schadenversicherer (VdS) zertifiziert sein: Einfache Modelle lassen sich mit einem Safeschlüssel öffnen, dem dann der Zugangsschlüssel entnommen wird; andere Modelle enthalten z.B. einen Codetaster. Schlüsselsaftes lassen sich in jeder Gebäudewand ein- oder anbauen.


zurück ...