Redaktion  || < älter 2000/0027 jünger > >>|  

HANNOVER MESSE
Versteckte Schalter: Und es werde Licht ...

(20.3.2000) Sie kommen in den dunklen Hausflur, und das Licht geht an. Sie treten ans Waschbecken, und der Wasserhahn sprudelt. Sie kommen in die Nähe einer Wandfliese, und die Schiebetür öffnet sich wie von Geisterhand. Ein Aussteller auf der HANNOVER MESSE 2000 zeigt als Neuheit Taster, die hinter allen nichtleitenden Gebäudeteilen - zum Beispiel Fliesen, Keramik, Putz, Plastik, Holz, Glasscheiben - angebracht werden. Die herkömmlichen elektronischen Taster in der Haus-, Sanitär-, Alarm- oder Sicherheitstechnik bekommen also große Konkurrenz, denn die unsichtbaren Helfer können (zum Beispiel in der Fliesenfuge) auch nachträglich eingebaut werden.

Das System macht sich ein neues Prinzip zur digitalen Auswertung von Änderungen elektrischer Felder zunutze. Der kapazitive Sensor erzeugt ein ihn umgebendes elektrisches Feld. Durch die Annäherung (mit Hand, Fuß oder ganzem Körper) ändert sich dieses Feld. Die intelligente Auswerteelektronik entscheidet dann, ob ein Schaltvorgang ausgelöst wird oder nicht.

Also: Einfach mal auf den Putz hauen ...


zurück ...